Wolfsburg-Interesse

Schröder dementiert Baku-Transfer: "Entwicklungsschritt für ihn ist in Mainz!"

Mainz-Verteidiger Ridle Baku soll beim VfL Wolfsburg hoch im Kurs stehen. Foto: Imago

Der VfL Wolfsburg soll Medienberichten zufolge großes Interesse an Ridle Baku vom FSV Mainz 05 haben. Sehr zum Unverständnis von 05-Sportchef Rouven Schröder.

Auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger soll der VfL Wolfsburg in Mainz fündig geworden sein. Der deutsche U21-Nationalspieler Ridle Baku soll als Ersatz für die verletzten William und Kevin Mbabu in den Fokus gerückt sein. Beim FSV Mainz 05 allerdings weiß man davon noch nichts. Sportvorstand Rouven Schröder gab sich überrascht ob der konkreten Meldungen. "Das ist gestern auch bei uns aufgeploppt. Das sind Themen, die hochgespielt werden, es wird erzählt und irgendwann glaubt man es. Ich kann da gar nichts bestätigen", erklärte er auf Sky.

Eigengewächs Baku als "Stolzfaktor" für den FSV

Bei den Rheinhessen denkt man aktuell nicht darüber nach, den 22-Jährigen abzugeben: "Wichtig ist: Mainz ist Vertragspartner von Ridle Baku. Wir brauchen eine starke Mannschaft und er ist ein Eigengewächs. Da ist ein hoher Stolzfaktor auf den Jungen." Ohnehin sei der Defensivspieler noch zwei Jahre an den Klub gebunden, einen Wechsel würde Schröder auch aus Sicht des Spielers nicht befürworten: "Er muss noch lernen. Der Entwicklungsschritt für ihn ist in Mainz. Mich überrascht es, wie entschieden das schon sein soll."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
20.09.2020