Sportvorstand schlägt Alarm

Schneider: "Müssen wettbewerbsfähig werden"

Jochen Schneider muss Lösungen finden.
Jochen Schneider muss Lösungen finden. Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 befindet sich nach einem schlimmen Saisonstart in einer prekären Lage. Sportvorstand Jochen Schneider hofft auf einen Re-Start nach der Länderspielpause.

0:8, 1:3, 0:4 - die Zahlen des FC Schalke 04 lesen sich grausam. Saisonübergreifend warten die Gelsenkirchener seit 19 (!) Bundesligapartien auf einen Sieg. Der Negativlauf nagt an allen Beteiligten, Jochen Schneider sagte bei Sky: "Das hat etwas mit der Birne zu tun, wir müssen diese Blockade lösen, um wieder besser spielen zu können."

Schalke mit Blockade

Doch wer löst diesen mentalen Stau auf? Wo sind die Ansatzpunkte? Wie können von Trainer Manuel Baum neue Reize gesetzt werden? Ein neuer rechter Verteidiger wie Danny da Costa alleine - dessen Wechsel von Eintracht Frankfurt weiterhin nach kicker-Informationen ein Thema ist - kann diese Probleme nicht lösen.

Schneider schlägt Alarm

Die Worte des Sportvorstands klingen erschreckend, angesichts des prominent besetzten Kaders. Es gehe "für uns erst einmal darum, wettbewerbsfähig zu werden und Union Berlin im nächsten Spiel Paroli bieten zu können". Zur Erinnerung: Schalke spielte 2018/19 noch in der Champions League, die Berliner absolvieren aktuell erst die zweite Bundesligasaison ihrer Vereinsgeschichte.

Florian Bolker  
05.10.2020