Heimsieg gegen FCB

Schmidt: "Wussten, wir müssen einen von den Großen knacken"

Erleichterung bei Mainz-Sportdirektor Martin Schmidt nach dem Sieg gegen die Bayern. Foto: Imago

Dem FSV Mainz 05 gelang mit dem 2:1-Sieg gegen den FC Bayern München ein echter Coup. Der war laut Sportdirektor Martin Schmidt zwar nicht direkt eingeplant gewesen, am Ende aber dann doch.

Martin Schmidt, Sportdirektor des FSV Mainz 05 sagte nach dem Heimsieg gegen den FC Bayern München: "Es sind drei Punkte, die man vorweg nicht zwingend einplant." Auch im Hinspiel hatten die Rheinhessen auswärts zur Halbzeit wie jetzt im Heimspiel mit 2:0 geführt, verloren aber: "Da haben wir vielleicht draus gelernt." Der Sieg habe laut Schmidt "aus der ersten Halbzeit basiert, wo wir noch mehr verdient gehabt hätten."

Hertha "jetzt das wichtigste Spiel"

Im Abstiegskampf ist der Dreier ein Achtungserfolg, der Vorsprung auf Rang 16 beträgt nun fünf Punkte: "Die Punkte sind sehr, sehr wichtig. Gerade bei unserem Programm. Wir wussten von den vier Großen zum Schluss müssen wir einen knacken." Ein Sieg gegen einen der Top 6-Gegner war also Pflicht, dass er ausgerechnet gegen den deutschen Rekordmeister gelang, wohl eine Überraschung. Für die Mainzer geht es noch nach Frankfurt, gegen Dortmund und nach Wolfsburg. Zuvor aber erst zum Nachholspiel gegen den direkten Konkurrenten Hertha BSC: "Das ist jetzt das wichtigste Spiel!" 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
25.04.2021