Dynamo im Abstiegskampf

Schmidt: "Von der Tabelle her geht es jetzt fast wieder bei null los"

Alexander Schmidt will alles für den Klassenerhalt geben. Foto: Getty Images.
Alexander Schmidt will alles für den Klassenerhalt geben. Foto: Getty Images.

Die 1:4-Niederlage gegen Hansa Rostock war der nächste Dämpfer für Dynamo Dresden. Alexander Schmidt will in den kommenden Wochen alle Kräfte bündeln, um die Chancen auf den Klassenerhalt so lange wie möglich zu wahren.

Das Fußballjahr 2021 endete für Dynamo Dresden mit zwei Siegen, im neuen Jahr sind die Sachsen aber noch nicht so wirklich angekommen. Neben zwei Remis gegen den Hamburger SV (1:1) und Hannover 96 (0:0) mussten Alexander Schmidt und die Seinen zwei Niederlagen einstecken, erst gegen den FC Ingolstadt (0:3), dann gegen Hansa Rostock (1:4).

Schmidt: "Müssen in den nächsten Aufgaben konzentriert sein"

13 Spieltage vor Schluss beträgt der Vorsprung auf die direkten Abstiegsplätze zwar neun Punkte, der Relegationsplatz ist aber nur vier Zähler entfernt. Langsam aber sicher spitzt sich das Rennen um die Plätze am rettenden Ufer zu, Schmidt will daher schnellstmöglich alle Kräfte bündeln: "Fakt ist – von den Punkten, von der Tabelle her geht es jetzt fast wieder bei null los, was das hintere Drittel betrifft. Da müssen wir in den nächsten Aufgaben fokussiert und konzentriert sein", wird der SGD-Coach vom Sportbuzzer zitiert.

"...dann geht es dir so wie heute"

Die 2. Bundesliga sei "eine brutal harte Liga. Wenn du nicht in jedem Spiel von der ersten Minute an präsent bist, dann geht es dir so wie heute – gegen jeden Gegner", sagte Schmidt nach der Pleite gegen Rostock. Durch den Sieg hat Hansa Dynamo überholt, doch beide Mannschaften werden in den kommenden Wochen fleißig Punkte sammeln müssen, um den Abstieg zu verhindern. 

Florian Bajus  
09.02.2022