Kritik vom Sportdirektor

Schmidt: "Ein Fehlstart, mit dem wir nicht gerechnet haben"

Martin Schmidt fordert nach der Länderspielpause einen ersten Mainzer Erfolg. Foto: Getty Images.
Martin Schmidt fordert nach der Länderspielpause einen ersten Mainzer Erfolg. Foto: Getty Images.

Während der Länderspielpause schrillen bei Mainz 05 die Alarmglocken. Sportdirektor Martin Schmidt fordert nach dem schwachen Auftakt eine unmittelbare Steigerung in den kommenden Bundesligaspielen.

Mit Union Berlin, Eintracht Frankfurt und Werder Bremen hatte Mainz 05 an den ersten drei Spieltagen drei unangenehme Gegner vor der Brust. Mit der Ausbeute von einem einzigen Punkt bei einem Torverhältnis von 2:9 ist dennoch keiner der Verantwortlichen zufrieden.

Schmidt: "Die Testspiele haben nicht darauf hingewiesen"

"Drei Spiele, ein Punkt, das ist ein Fehlstart, mit dem wir nicht gerechnet haben", echauffierte sich Martin Schmidt in der Bild-Zeitung über den misslungenen Auftakt. Während der Vorbereitung habe er keine Hinweise auf die schwachen Leistungen wahrgenommen, "die Testspiele haben nicht darauf hingewiesen, was wir jetzt sehen", betonte Schmidt.

"Frankfurt hat gezeigt, wie es aussehen muss"

Der Sportdirektor äußerte sein Vertrauen in Trainer Bo Svensson, doch der 44-Jährige steht in den beiden kommenden Partien gegen Stuttgart (16. September) und Augsburg (23. September) unter Druck. "Es muss sich einiges ändern, das steht fest, vor allem an der Art und Weise, wie wir spielen. Bo wird die Jungs packen, da bin ich überzeugt", sagte Schmidt und appellierte an eine ähnliche Leistung wie beim einzigen Punktgewinn: "Frankfurt hat gezeigt, wie es aussehen muss."

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
05.09.2023