Neuzugang startet durch

Schmadtke: Nur deshalb hat Wolfsburg Ridle Baku jetzt geholt

Ridle Baku überzeugt beim VfL Wolfsburg.
Ridle Baku überzeugt beim VfL Wolfsburg. Foto: Getty Images

Dem VfL Wolfsburg ist am letzten Tag der Transferperiode mit Ridle Baku ein echter Glücksgriff gelungen. Eigentlich war dieser Deal noch nicht für diese Saison vorgesehen.

Der VfL Wolfsburg hat rund zehn Millionen Euro für Ridle Baku an den FSV Mainz 05 überwiesen und sich damit einen hochtalentierten Akteur in die eigenen Reihen geholt. Der 22-Jährige wusste sofort zu überzeugen und hat bereits einen Treffer erzielt. Doch die Niedersachsen wurden in gewisser Weise zu ihrem Glück gezwungen.

VfL wurde zum Baku-Glück gezwungen

Baku kam, weil der VfL nach den Ausfällen von Kevin Mbabu und William reagieren musste. Wären die beiden die ganze Zeit fit gewesen, wäre Baku wohl noch in Mainz. "Ich kann nicht behaupten, dass Baku jetzt auch ohne diese Ausfälle auf jeden Fall bei uns wäre", gab Manager Jörg Schmadtke im Sportbuzzer zu.

Baku wäre wohl später gekommen

Eine Notlösung war der Transfer aber nicht. Baku stand zuvor schon auf der Einkaufsliste, seine starken Leistungen in Mainz fielen in den vergangenen Monaten schon auf. Dort war der Allrounder stets gesetzt. Schmadtke sagte: "Einen Transfer hätte es wohl gegeben, aber wahrscheinlich nicht jetzt."

Florian Bolker  
20.11.2020