Bayern und BVB wohl interessiert

Schlotterbeck vor Absprung? Saier: "Haben das ein oder andere Gespräch geführt"

Nico Schlotterbeck (r.) könnte den SC Freiburg im Sommer verlassen. Foto: Getty Images.
Nico Schlotterbeck (r.) könnte den SC Freiburg im Sommer verlassen. Foto: Getty Images.

Die Rückrunde soll Nico Schlotterbeck noch beim SC Freiburg verbringen, im Sommer könnte sich der Innenverteidiger allerdings verabschieden. Sportdirektor Jochen Saier bestätigte erste Gespräche. Ob diese mit Borussia Dortmund oder dem FC Bayern geführt wurden, ist unklar.

Mit Blick auf den Transfersommer 2022 gilt Nico Schlotterbeck als eine der heißesten Aktien der Bundesliga. Der Innenverteidiger hat in den vergangenen Monaten einen großen Sprung gemacht und ist kaum aus der Startformation des SC Freiburg wegzudenken. Borussia Dortmund und der FC Bayern gelten als interessiert, beide Klubs sollen bereits Kontakt aufgenommen haben (fussball.news berichtete). Sportdirektor Jochen Saier bestätigte erste Gespräche, etwaige Interessenten nannte er aber nicht.

Winter-Abgang ausgeschlossen

"Dass wir das ein oder andere Gespräch mit anderen Vereinen schon geführt haben, weil einige auch die Fühler ausstrecken, ist ganz klar", sagte Saier gegenüber Sky. Ein Abgang im Januar ist laut dem 43-Jährigen ausgeschlossen, nach der Saison werde man aber über die Zukunft sprechen und "gemeinsam eine gute Entscheidung treffen. Aber ich werde nicht sagen: 'Er ist kommende Saison auf jeden Fall noch bei uns'. Das wäre auch ein Stück weit vermessen", betonte Saier. 

Florian Bajus  
11.01.2022