Keine BVB-Zusage

Schlotterbeck: "Treffe meine Entscheidung nach der Saison"

Schlotterbeck dementiert einen Entscheid pro Dortmund. Foto: Getty Images
Schlotterbeck dementiert einen Entscheid pro Dortmund. Foto: Getty Images

Am Dienstag brandete bei vielen Fans von Borussia Dortmund Jubel auf. Mehrere Medienberichte suggerierten, Nico Schlotterbeck habe dem Klub endgültig sein Jawort für einen Wechsel im Sommer gegeben. Der Abwehrmann zog am Abend mit dem SC Freiburg ins Pokalfinale ein und schickte ein Dementi über den Äther.

"Ich habe gesagt, ich treffe meine Entscheidung nach der Saison. Daran hat sich nichts geändert", erklärt der Jungnationalspieler beim TV-Sender Sky. Die Spielzeit hat sich mit dem Einzug ins Endspiel im Berliner Olympiastadion verlängert, bis dahin schließt Schlotterbeck aus, seine Zukunft über das Gemeinwohl des Klubs zu stellen. "Dann setze ich mich mit den Freiburger Verantwortlichen zusammen und wir besprechen alles", kündigt der 22-Jährige an.

"Denke nur an den SC Freiburg"

Dass bei diesen Gesprächen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Wechselwunsch definiert wird und sich die Breisgauer mit dem BVB einig werden dürften, ist eine naheliegende Prognose. Schlotterbeck ist aber durchaus hoch anzurechnen, dass er bis zum letzten Arbeitstag beim Sportclub nicht die Gedanken an die eigene Zukunft, die mit höherem Gehalt und mehr Status versehen ist, in den Vordergrund stellt. "Ich denke heute nur an den SC Freiburg. Ich genieße den Abend und kümmere mich darum, was ich den Jungs heute zu trinken bringe", scherzt Schlotterbeck nach dem Erreichen des Finales um den DFB-Pokal. Für seinen Klub stellt das schon jetzt einen der größten Erfolge der Vereinshistorie dar.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
20.04.2022