Zurück zum Artikel

Planmäßige Roma-Rückkehr nach der Champions League

Schick: "Ich will am liebsten hier bleiben"

Schick möchte auch nach der Champions League bei Leipzig spielen. Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images
Schick möchte auch nach der Champions League bei Leipzig spielen. Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

RB Leipzig bereitet sich dieser Tage auf das Champions-League-Viertelfinale gegen Atletico Madrid vor. Nach dem Abschied von Timo Werner liegt ein großer Fokus auf Patrik Schick, der die Tore liefern soll. Seine Zukunft ist noch nicht geklärt.

Planmäßig endet die Leihe des Angreifers zu den Sachsen am Tag nach dem Finale der Königsklasse in Lissabon am 23. August. Dann steht der Tscheche wieder bei der AS Rom unter Vertrag. Leipzig kann und will die Kaufoption in Höhe von 29 Millionen Euro nicht bedienen. Gerüchteweise hat sich zwischenzeitlich Bayer Leverkusen in Stellung gebracht, das demnächst wohl Millionen für Kai Havertz einnimmt. Doch für Schick zählt wohl nur Leipzig. "Ich will am liebsten hier bleiben!", so der 24-Jährige gegenüber der Bild-Zeitung.

"Es liegt nicht in meinen Händen"

"Ich glaube an das Team, an die Philosophie des Trainers. Ich glaube, wir haben die Qualität, um die Meisterschaft mitzuspielen. Und wir spielen Champions League. Es passt also alles", erklärt Schick. Nur zwischen den Vereinen, da passt noch nicht alles. Der Nationalspieler befürchtet eine Hängepartie, weil das Transferfenster bis Anfang Oktober geöffnet ist. "Es liegt nicht in meinen Händen. Dieses Jahr ist alles noch schwieriger", so Schick. Der Angreifer hatte in 26 Pflichtspielen zehn Tore für RB Leipzig erzielt. In der Königsklasse blieb er bei drei bisherigen Einsätzen noch torlos.

Profile picture for user Lars Pollmann

Online Status

Lars Pollmann  
29.07.2020