Offiziell!

Schalke-Wechsel geplatzt: Schwolow zur Hertha

Alexander Schwolow schließt sich Hertha BSC an.
Alexander Schwolow schließt sich Hertha BSC an. Foto: Imago Images

Spektakuläre Kehrtwende im Fall Alexander Schwolow! Nachdem in den vergangenen Tagen ein Wechsel zu Schalke 04 als fix kolportiert wurde, ist der Wechsel nach Gelsenkirchen geplatzt. Stattdessen bedient sich Hertha BSC am Torhüter des SC Freiburg.

Seit Wochen halten sich die Meldungen, nach denen Alexander Schwolow unmittelbar vor einem Transfer zu Schalke 04 stehe. Dies hat sich inzwischen allerdings erledigt. Schwolow wird nicht bei den Knappen anheuern und hat sich stattdessen zu Hertha BSC verändert. Die Alte Dame gibt den Transfer offiziell bekannt, zur Vertragslänge werden keine Angaben gemacht.

"Möchte Teil des Fundamentes sein"

"Die Gespräche mit Bruno Labbadia und Michael Preetz waren von Beginn an absolut klar und fair, ich konnte mich mit ihren Ideen und der Rolle, die ich hier spielen soll, absolut identifizieren. Hertha BSC hat eine große Tradition und ich möchte jemand sein, der mit viel Leidenschaft mithilft, den Verein wieder nach vorne zu entwickeln. Ich möchte ein Teil des Fundamentes sein, auf dem eine positive Zukunft für den Hauptstadtclub gebaut wird", sagt Schwolow zu seinem Amtsantritt.

Acht Mio. Euro Ablöse

Der SC Freiburg hatte sich mit Schalke nicht auf die Konditionen eines Wechsel verständigen können, woraufhin die Verhandlungen abgebrochen wurden. Acht Millionen Euro hätte der ohnehin klamme S04 aufwenden müssen, um Schwolow aus seinem Vertrag auslösen zu können. Nun schlägt die Hertha zu. Damit ist klar, wer in der Vorbereitung mit dem in der Vorsaison schwächelnden Rune Jarstein um den Nummer-eins-Posten konkurrieren wird.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
04.08.2020