Fährmann kassierte schon elf Gegentreffer

Schalke-Tor: Setzt Baum gleich auf Rönnow?

Verdrängt Rönnow Fährmann direkt auf die Bank? Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images
Verdrängt Rönnow Fährmann direkt auf die Bank? Foto: Alex Grimm/Bongarts/Getty Images

Manuel Baum gibt am morgigen Samstagabend bei RB Leipzig sein Debüt auf der Bank des FC Schalke 04. Der Nachfolger von David Wagner übernimmt eine verunsicherte Mannschaft, die einen katastrophalen Start in die Saison hingelegt hat. Veränderungen sind vorprogrammiert, womöglich auch im Tor.

Ralf Fährmann hatte sich im Sommer mehr oder minder kampflos gegen Markus Schubert durchgesetzt und wurde zur neuen, alten Nr.1 auf Schalke. Da der Routinier vor einem Jahr noch weggeschickt wurde und eine verkorkste Leih-Saison bei Norwich City und Brann Bergen verbracht hat, wirkte es durchaus wie eine Art Verlegenheitslösung. Die Königsblauen haben unter der Woche nachgelegt und Frederik Rönnow von Eintracht Frankfurt verpflichtet.

Was versprach Schalke Rönnow?

Wie die Bild-Zeitung berichtet, erfolgte der Deal in Absprache mit Baum. Das Boulevardblatt spekuliert deshalb, dass der neue Chefcoach gleich mit dem Dänen einen wichtigen Akzent setzen will. In Frankfurt war Rönnow hinter Kevin Trapp eine starke Nr.2, diese Situation wollte er auch hinsichtlich der EURO 2021 verlassen, um sich mehr Spielpraxis zu holen. Die Verantwortlichen auf Schalke dürften ihm also zumindest einen offenen Zweikampf versprochen haben. Sonst hätte er schließlich auch bei der Eintracht bleiben können. Fährmann griff an den ersten beiden Spieltagen elfmal hinter sich, blieb dabei persönlich jedoch weitgehend schuldlos. Nun ist der 31-Jährige seinen Stammplatz womöglich schon wieder los.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
02.10.2020