Im DFB-Camp

Sane: "Denke, ich bin bei 80 Prozent"

Leroy Sane hatte im vorigen Jahr einige Rückschläge.
Leroy Sane hatte im vorigen Jahr einige Rückschläge. Foto: Imago Images

Kreuzbandriss, Coronavirus, Wechsel zum FC Bayern – Leroy Sane blickt auf ein extrem aufregendes Jahr zurück. Vor dem Spiel zwischen Deutschland und Spanien berichtet der Offensiv-Star, dass er hofft, in den Trainingseinheiten die letzten fehlenden Prozentpunkte draufpacken zu können.

Der letzte Länderspiel-Auftritt von Leroy Sane liegt fast 15 Monate zurück. Nach überstandenem Kreuzbandriss ist der Neu-Star des FC Bayern zurück im Kreis der Nationalmannschaft. In Stuttgart bereiten sich die Akteure auf das Nations-League-Spiel zwischen Deutschland und Spanien vor.

Fehlende Spiele und Rhythmus

Nach seiner ersten Trainingseinheit nach über einem Jahr Abstinenz berichtet Sane bei dfb.tv, dass es ihm "sehr, sehr gut" gehe. Um wieder auf Topniveau unterwegs sein zu können, fehlen ihm allerdings noch die letzten Prozentpunkt, wie Sane zu verstehen gibt: "Ich denke, ich bin bei 80 Prozent. Klar fehlen die Spiele und der Rhythmus, da werden die letzten Prozente dazukommen."

Ups and Downs im letzten Jahr

Die Volatilität hatte Sanes letztes Jahr beherrscht. Kreuzbandriss, Coronavirus und schließlich sein Wechsel zu den Münchner Bayern sorgten für Ups and Downs. "Es war ein toughes Jahr, aber ein sehr, sehr gutes, um mich persönlich noch besser kennenzulernen", berichtet der 24-Jährige. Übrigens: Sane hat sein letztes Pflichtspiel im Juni absolviert – damals spielte er für Manchester City gegen den FC Burnley (5:0) eine knappe Viertelstunde.

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
01.09.2020