Cheftrainer zurückhaltend

Sancho-Wechsel? Solskjaer: "Spreche nicht über Profis, die nicht unsere Spieler sind"

Jadon Sancho war an 34 Bundesligatoren 2019/20 beteiligt.
Jadon Sancho war an 34 Bundesligatoren 2019/20 beteiligt. Foto: Getty Images

Die Gerüchteküche rund um Jadon Sancho kocht heiß, die Meldungen werden beinahe stündlich aktualisiert. Schnappt Manchester United beim Flügelspieler von Borussia Dortmund zu? Trainer Ole Gunnar Solskjaer bleibt zurückhaltend.

Jadon Sancho und Manchester United sollen sich bereits einig sein - doch die von Borussia Dortmund aufgerufenen 120 Millionen Euro Ablöse sind den Red Devils offenbar deutlich zu viel. Der kicker geht davon aus, dass Verhandlungsführer Ed Woodward noch einmal anklopfen und eine Summe deutlich unter der vom BVB geforderten Summe anbieten wird.

Solskjaer bleibt zurückhaltend

Woodward könnte so aber sein Gesicht vor den Fans und Ole Gunnar Solskjaer wahren. Der Trainer wüsste Sancho gerne in seinen Reihen und sagte: "Wir schauen uns alle Transfermöglichkeiten an." Doch zum Nationalspieler wollte er sich nicht weiter konkret äußern: "Ich spreche nicht über Profis, die nicht unsere Spieler sind."

BVB hat keinen Druck

Doch klar ist: Der BVB hat die Zügel in der Hand und wird nicht von seinen Forderungen abweichen. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte schon am 30. Juni, dass er BVB ausreichend Mittel habe: "Auf jeden Fall für zwei Jahre, wahrscheinlich eher für drei Jahre." Sanchos Vertrag läuft noch bis 2022 und in Dortmund geht man davon aus, dass auch ein Jahr später noch für ihn ein solcher Betrag realistisch ist.

Profile picture for user Christopher Michel
Christopher Michel  
06.08.2020