Viererpack zum Transferschluss

Salihamidzic erklärt Transfers: "Soft Skills, die passen müssen"

Salihamidzic und Co. ging es nicht nur um die sportliche Qualität. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images for FC Bayern
Salihamidzic und Co. ging es nicht nur um die sportliche Qualität. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images for FC Bayern

Der FC Bayern hat in den letzten Zügen des Transferfensters seine womöglich einzige Schwachstelle geschlossen. Mit vier Neuzugängen gab sich der Rekordmeister dringend benötigte Breite im Kader. Hasan Salihamidzic erklärt, worauf es dem Quintuple-Sieger dabei besonders ankam.

"Rollenverständnis und Teamwork sind Soft Skills, die passen müssen. Wir sind sehr interessiert daran, dass die Jungs, die wir verpflichten einen guten Charakter und einen guten Spirit haben", so der Sportvorstand in einer Pressekonferenz. Douglas Costa, Eric Maxim Choupo-Moting, Marc Roca und Bouna Sarr kommen nicht als designierte Stammkräfte nach München, so viel steht fest. Sie müssen mit ihrer Rolle einverstanden sein und dürfen die Kollegen nicht mit schlechter Stimmung runterziehen.

"Finanziellen Rahmen nicht verlassen"

"Deswegen entscheiden wir uns für die Spieler, die einen Top-Charakter haben und in unsere Mannschaft passen", so Salihamidzic. Einen großen Star findet man im Transfer-Endspurt nicht, auch kein weltweit begehrtes Juwel wie es etwa Callum Hudson-Odoi oder Sergino Dest gewesen wären, die auch beim FC Bayern im Gespräch waren. "Wir mussten schauen, dass wir unseren finanziellen Rahmen nicht verlassen", sagt Salihamidzic. Zufriedenheit herrscht beim Ex-Profi dennoch. "Sehr gute Jungs" seien da gekommen. "Wir glauben, dass unser Kader nun sehr gut besetzt ist."

 

 

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
13.10.2020