Nach EM-Finale

Saka: "Ich wusste sofort, welche Art von Hass ich erhalten würde"

Bukayo Saka verschoss den finalen Elfmeter gegen Italien. Foto: Imago.
Bukayo Saka verschoss den finalen Elfmeter gegen Italien. Foto: Imago.

Nach Marcus Rashford und Jadon Sancho hat sich auch Bukayo Saka zu den rassistischen Äußerungen nach dem Finale der EURO zwischen England und Italien geäußert. Der 19-jährige Spieler des FC Arsenal, der den entscheidenden Elfmeter der Three Lions verschossen hatte, verurteilt die Kommentare in den sozialen Netzwerken aufs Schärfste.

55 Jahre nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft im eigenen Stadion wollte England am vergangenen Sonntag den zweiten Triumph der Verbandsgeschichte feiern. Gegen Italien kämpften die Three Lions im Wembley-Stadion um den Gewinn der EURO, nach intensiven 120 Minuten und einem spannenden Elfmeterschießen musste sich die Mannschaft von Gareth Southgate jedoch geschlagen geben.

Saka verurteilt rassistische Äußerungen

Wegen ihrer verschossenen Elfmeter wurden Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka unmittelbar nach Spielende von englischen Fans in den sozialen Netzwerken rassistisch beleidigt. Für Saka war diese Reaktion keine Überraschung: "Ich wusste sofort, welche Art von Hass ich erhalten würde", schreibt der 19-Jährige in einem Statement, das am Donnerstagnachmittag auf seinen sozialen Kanälen geteilt wurde. Es sei "die traurige Realität", dass die Plattformbetreiber "nicht genug tun, um diese Nachrichten zu stoppen", so Saka, der sich in aller Deutlichkeit gegen jedwede Form von Rassismus ausspricht: "Es gibt keinen Platz für Rassismus oder jegliche Form von Hass im Fußball oder jedem anderen Bereich der Gesellschaft."

"Es tut mir leid, dass wir den Pokal dieses Jahr nicht nach Hause bringen konnten"

Darüber hinaus ist Saka dankbar für die positiven Nachrichten, die ihn nach seinem Fehlschuss erreicht haben. "Ich habe das Gefühl, dass ich allen danken muss, die mich unterstützt haben", so der Spieler des FC Arsenal, der betont: "Es gibt keine Worte, um Euch zu sagen, wie enttäuscht ich über das Ergebnis und meinen Elfmeter bin. Es tut mir leid, dass wir den Pokal dieses Jahr nicht nach Hause bringen konnten. Ich verspreche Euch, dass wir alles geben werden, um dafür zu sorgen, dass diese Generation weiß, wie es sich anfühlt, zu gewinnen."

Florian Bajus  
15.07.2021