Wieder vor Publikum

Saisonauftakt: So viele Fans waren in den Stadien

Auch bei Eintracht Frankfurt waren wieder Fans zugelassen.
Auch bei Eintracht Frankfurt waren wieder Fans zugelassen. Foto: Getty Images

Die Fußball-Bundesliga hat an sieben Standorten wieder vor Fans gespielt. Nicht alle Arenen waren ausverkauft, dennoch freuten sich die Vereine über die Besucher.

Mit Ausnahme der Partien des FC Bayern München (gegen Schalke 04) und 1. FC Köln (gegen TSG Hoffenheim) fanden alle weiteren sieben Begegnungen vor Publikum statt. Am meisten Fans begrüßte Borussia Dortmund, 9.300 Zuschauer waren erlaubt. Auch Eintracht Frankfurt (6.500), dem VfB Stuttgart (8.000) und Union Berlin (4.600) vermeldeten ausverkauft.

So viele Fans waren dabei

Insgesamt kamen 45.800 Zuschauer zu den Spielen am Samstag und Sonntag zu den Partien. RB Leipzig (gegen Mainz) begrüßte 8.500, der VfL Wolfsburg (gegen Leverkusen) 500 und Werder Bremen (gegen Hertha) 8.400 Anhänger. Es ist ein erster Startschuss inmitten der Coronakrise.

Christopher Michel  
21.09.2020