Verwunderung

Sabitzer auf rechts? Matthäus kreidet Nagelsmann Wechsel-Fehler an

FC Bayern-Trainer Julian Nagelsmann im Gespräch mit seinem Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer.
FC Bayern-Trainer Julian Nagelsmann im Gespräch mit seinem Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer. (Foto: Getty Images)

Mit der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt kassierte Julian Nagelsmann seine erste Pleite als Trainer des FC Bayern München. Zwar waren es die Spieler auf dem Platz, die das gegnerische Tor trotz Chancenwucher nicht bzw. zu wenig getroffen haben, doch auch dem Coach wird ein großer Fehler angelastet.

Sky-Experte Lothar Matthäus geht dabei auf einen bestimmten Spielerwechsel beim FC Bayern München ein. "Wenn man Julian etwas vorwerfen kann, dann die etwas verwunderliche Auswechslung taktischer Natur, als er Marcel Sabitzer für Niklas Süle bringt, diesen allerdings auf die rechte Verteidiger-Position stellt", schrieb der 60-Jährige in seiner Montags-Kolumne. Matthäus sei "ein großer Verfechter davon, dass man Spieler auf ihrer besten Position einsetzt und die ist bei Marcel mit Sicherheit nicht hinten rechts".

"Das geht auf seine Kappe"

Ein Wechsel wegen mangelnder Optionen? Keineswegs! Mit Josip Stanisic und Bouna Sarr schmorten zwei gelernte Rechtsverteidiger auf der Bank, während Sabitzer als gewohnter zentraler Mittelfeldspieler die Aushilfe geben musste. "Bisher kenne ich solche überraschende Wechsel nur von Pep Guardiola. Leider geht das oft nicht gut, genau wie in diesem Fall", kreidete Matthäus dem Trainer des FC Bayern einen großen Patzer an: "Ich will nicht so weit gehen und sagen, dass sich Nagelsmann vercoacht hat, aber das geht auf seine Kappe."

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
04.10.2021