Zurück zum Artikel

FCB-Vorstandsboss gibt Entwarnung

Rummenigge: "Optimistisch, dass Pavard nur gegen Chelsea ausfällt"

Benjamin Pavard könnte im Viertelfinale der Champions League wohl wieder eingreifen. Foto: Getty Images

Die Meldung, dass der FC Bayern München im Finalturnier um die Champions League wohl auf Rechtsverteidiger Benjamin Pavard verzichten muss, wog schwer. Bayerns Vorstandsvorsitzender gab nun allerdings vorsichtig Entwarnung.

Fällt er nun länger aus oder nicht? Die Spekulationen um die Verletzung von Benjamin Pavard halten sich hartnäckig. Französische Medien berichteten zuletzt, dass der Nationalspieler vier bis sechs Wochen und somit für das Finalturnier der Königsklasse ausfallen wird. Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich auf Sky nun anders: "Ich bin optimistisch und glaube, dass Benjamin nur das Spiel gegen Chelsea ausfallen wird." Am 8. August trifft der deutsche Rekordmeister im Rückspiel des Achtelfinale auf die "Blues."

Vertrauen in Flicks Fähigkeiten

Danach würde der 24-Jährige, der laut Rummenigge eine gute Saison gespielt hat, bei einem Weiterkommen wohl wieder zur Verfügung stehen. Im Viertelfinale geht es gegen den Sieger aus der Partie Barcelona gegen Neapel. Für das Spiel gegen den FC Chelsea werde sich Coach Hansi Flick für die rechte Defensivseite etwas einfallen lassen: "Der Trainer wird sich die beste Lösung einfallen lassen. Ich habe absolutes Vertrauen zu Hansi. Wir sind gut beraten, ihm auch diesmal total das Vertrauen zu geben." Als Alternativen für Pavard wurden zuletzt Joshua Kimmich, Leon Goretzka und auch Youngster Chris Richards gehandelt.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
30.07.2020