Der dritte Frühling

Rummenigge: "Müller unter Flick der größte Gewinner"

Thomas Müller mit vier Toren und drei Vorlagen in der Champions League. Foto: RAFAEL MARCHANTE/POOL/AFP via Getty Images
Thomas Müller mit vier Toren und drei Vorlagen in der Champions League. Foto: RAFAEL MARCHANTE/POOL/AFP via Getty Images

Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, adelt Thomas Müller, der beim 8:2-Sieg in der Champions League gegen den FC Barcelona zum Spieler des Spiels gewählt wurde. Eine Rückkehr zum DFB-Team fordert der 64-Jährige allerdings nicht.

Borussia Dortmund Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sagte zuletzt, dass dies vielleicht die "beste Mannschaft, die jemals bei Bayern München gespielt hat" sei. Zumindest gemessen an den direkten Torbeteiligungen ist dies persönlich bei Müller in dieser Saison bisher der Fall. Innerhalb von 90 Minuten kommt der 30-Jährige in allen Wettbewerben im Schnitt auf 1,09 Scorerpunkte. In der Bundesliga erzielte der Mittelfeldspieler acht Tore und 21 Torvorlagen. Dies kommt nach der statistisch zweitschwächsten Saison seiner Karriere. 2018/19 kam Müller nur auf 0,56 direkte Torbeteiligungen pro 90 Minuten.

Umschwung kam mit Flick

"Thomas ist unter Hansi Flick der größte Gewinner. Es ist sein zweiter, dritter Frühling. Thomas ist unvergleichlich, das hat er wieder unter Beweis gestellt", sagt Rummenigge der Sport Bild und ergänzt: "Thomas ist wieder in seiner besten Verfassung, so wie 2010 oder 2014, als er bei der Nationalmannschaft unglaublich performt hat. Diese Qualität hat er zurück.“ Doch Druck möchte der Bayern-Boss auf Jogi Löw zwecks einer Wiederberufung zur Nationalmannschaft nicht ausüben: "Wir sollten Jogi Löw niemanden reinsingen. Er wird Thomas zurückholen, wenn er es für notwendig hält. Aber wir werden ihn dazu nicht motivieren oder drängen."

Profile picture for user Stefan Buczko
Stefan Buczko  
19.08.2020