Nach Niederlage gegen Eintracht

Rummenigge kritisiert Defensive: "Haben zu inkonsequent gespielt"

Daichi Kamada (r.) erzielt für Frankfurt die 1:0-Führung gegen den FC Bayern München.
Daichi Kamada (r.) erzielt für Frankfurt die 1:0-Führung gegen den FC Bayern München. (Foto: imago)

Vor knapp 45 Jahren war Karl-Heinz Rummenigge erstmals im ZDF Sportstudio zu Gast. Am Samstagabend präsentierte sich der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München erneut im Mainzer Studio. Ausgerechnet an dem Tag, als der Rekordmeister mit 1:2 bei Eintracht Frankfurt verlor.

"Wir müssen uns den Vorwurf gefallen lassen, in den ersten 30 Minuten zu inkonsequent gespielt und zu viel Chancen zugelassen zu haben", sagte Rummenigge zur Niederlage in Frankfurt. Nach dieser halben Stunde lag der FC Bayern mit 0:2 zurück. "Das sind Fehler, die uns am Ende des Tages Punkte gekostet haben", legte der 65-Jährige nach.

Rummenigge: "Dann wird's anspruchsvoll"

Mehrere Male ist es dem FC Bayern München in dieser Saison gelungen, Spiele zu drehen. Gegen Arminia Bielefeld (3:3) reichte es am vergangenen Montag nur zu einem Unentschieden, gegen Eintracht Frankfurt gelang nicht mehr als der Anschlusstreffer. "Mir fällt auf, dass wir anfangs einer Partie unkonzentriert sind und so zur Halbzeitpause zurückliegen. Dann wird es natürlich anspruchsvoll", sagte der Vorstands-Boss mit Blick auf die Spiele im Kalenderjahr 2021. Gegen Frankfurt habe es "nicht mehr gereicht, etwas mitzunehmen".

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
21.02.2021

Feed