BVB-Stürmer

Rummenigge: FC Bayern wird sich Haaland nicht leisten können!

Für welchen Klub jubelt Erling Haaland ab dem Sommer 2022? Foto: Imago

Im kommenden Sommer wird Erling Haaland Borussia Dortmund sehr wahrscheinlich verlassen. Der FC Bayern München allerdings wird laut Karl-Heinz Rummenigge im Poker um den norwegischen Topstürmer aber wohl das Nachsehen haben. 

Mischt der FC Bayern München im Poker um Erling Haaland mit? Der 21-Jährige wird 2022 wohl den nächsten Schritt wagen. Laut dem ehemaligen Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat der deutsche Rekordmeister aber kaum eine Chance. "Wir werden eine echte Auktion erleben, bei der derjenige, der ihm das höchste Gehalt bietet, ihn bekommen wird, da die Ablösesumme bereits im Vertrag festgelegt ist. Ich glaube nicht, dass sich das ein Bundesligist leisten kann, nicht einmal die Bayern", sagte Rummenigge im Interview mit der spanischen AS.

"Vereine stehen bereits Schlange" 

Rummenigge erklärte auch, dass Borussia Dortmund Haaland zwar in diesem Jahr halten wollte und konnte, im kommenden Sommer wohl aber die Hände gebunden sind, weil der Nationalstürmer über eine Ausstiegsklausel verfügt: "Ich kenne Hans-Joachim Watzke (Anm. d. Red.: Klub-Boss beim BVB) und ich weiß, dass er zu seinem Wort steht. Er sagte, er würde ihn nicht verkaufen, und das tat er auch. Aber es wird sehr schwierig sein, Haaland über das Jahr 2022 hinaus in der Bundesliga zu halten, denn dann soll eine Ausstiegsklausel in Kraft treten. Er schießt unaufhörlich Tore und die Vereine stehen bereits Schlange, um ihn und seinen Agenten zu überzeugen." Der FC Bayern München wird ihn sich wohl nicht leisten können. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
13.09.2021