Chelsea-Coach

Rummenigge: FC Bayern wollte 2018 Tuchel statt Kovac!

Thomas Tuchel ist mittlerweile Trainer des FC Chelsea. Foto: Getty Images

Thomas Tuchel, derzeit Trainer des FC Chelsea, gehört nicht erst seit seinem Champions League-Sieg mit den "Blues" zu den begehrtesten Coaches der Welt. 2018 hätte ihn der FC Bayern München gerne verpflichtet - der entschied sich allerdings zu früh für Paris Saint-Germain. 

Am 9. April 2018 unterschrieb Thomas Tuchel als Trainer bei Paris Saint-Germain, drei Tage später wurde der Wechsel von Niko Kovac, damals Coach von Eintracht Frankfurt, zum FC Bayern München bekannt, der einen Tag später auch offiziell kommuniziert wurde. Zufall? Mitnichten. Wie Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge nun bei Sky90 erklärte, war Tuchel damals in der Rangliste für die Nachfolge von Jupp Heynckes wohl vor Kovac: "Er hatte sich etwas zu früh für Paris entschieden. Thomas Tuchel hätte hier durchaus ein guter Trainer sein können. Er wäre fast bei uns gelandet. Das war eine Alternative, die wir intern sehr ausgeprägt diskutiert haben." Der 48-Jährige war zuvor von 2015 bis 2017 Trainer von Borussia Dortmund und zu dem Zeitpunkt frei auf dem Markt. 

Rummenigge outet sich als Klopp-Fan

Doch es kam anders und Niko Kovac wechselte an einem legendären Donnerstag von Eintracht Frankfurt zum FC Bayern München, gewann anschließend mit den Hessen aber noch den DFB-Pokal - gegen seinen neuen Arbeitgeber. Rummenigge weiter: "Man muss immer versuchen einen Trainer zu finden, der gut zur Mannschaft und zum Klub passt." Der wäre Jürgen Klopp (FC Liverpool) auch gewesen: "Er wäre möglicherweise mal ein sehr interessanter Trainer geworden, aber es hat irgendwie zeitlich immer nicht gepasst. Wenn er frei gewesen wäre, waren wir happy. Ob das mit Jupp Heynckes war oder mit Pep Guardiola, dann war er schon in Liverpool." So wie Tuchel 2018 in Paris. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
21.11.2021