BVB-Star

Rummenigge: Deshalb wollte Sancho nicht zum FC Bayern

Kein Vorbeikommen an Ribéry: Auch deshalb wollte Jadon Sancho (r.) nicht zum FC Bayern wechseln. Foto: Imago

Karl-Heinz Rummenigge bestätigte, dass der FC Bayern München zwischenzeitlich großes Interesse an Jadon Sancho hatte. Bayerns Vorstandsvorsitzender erklärte, warum sich der Engländer für Borussia Dortmund entschieden hat.

Auch der FC Bayern München bekommt nicht immer die Spieler, die er gerne hätte. Das gab Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge im Bild-Podcast Phrasenmäher zu und nannte auch ein Beispiel: "Hasan Salihamidzic hatte mal wahnsinnig großes Interesse an Sancho. Er hat sich aber trotzdem für Borussia Dortmund entschieden, weil er dort mehr Spielmöglichkeiten sah." Wann genau das konkrete Interesse bestand, wurde nicht klar. Hasan Salihamidzic trat seinen Job als Sportdirektor beim deutschen Rekordmeister im Sommer 2017 an, zum gleichen Zeitpunkt wechselte Sancho von Manchester City zu Borussia Dortmund.

Ribéry und Robben vor der Nase

Doch der 20-jährige Engländer sah bei den Dortmundern die bessere Perspektive, was auch an einer bestimmten Konstellation beim FC Bayern lag: "Wir hatten damals die Außenpositionen mit Franck Ribéry und Arjen Robben besetzt. Jedem Spieler, der zu uns kam, war klar, solange die da sind, wird es schwer beim FC Bayern Stammspieler zu sein und regelmäßig zum Einsatz zu kommen." Dementsprechend habe sich Sancho, der seinen Marktwert inzwischen extrem gesteigert hat, für die Borussia entschieden: "Das muss man dann akzeptieren."

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
30.09.2020