Union im Pokal-Halbfinale

Ruhnert: "Es tut echt gut, in diesen Zeiten so ein Erlebnis zu haben"

Andreas Voglsammer hat Union Berlin ins DFB-Pokal-Halbfinale geführt. Foto: Getty Images.
Andreas Voglsammer hat Union Berlin ins DFB-Pokal-Halbfinale geführt. Foto: Getty Images.

Nach 21 Jahren hat Union Berlin erstmals wieder das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht. Am Dienstagabend gewannen die Eisernen mit 2:1 gegen den FC St. Pauli. Geschäftsführer Oliver Ruhnert freute sich über den nächsten Erfolg, Christopher Trimmel lobte derweil den Auftritt seiner Mannschaftskollegen.

Die Reise von Union Berlin im DFB-Pokal geht weiter. Gegen den Zweitligisten FC St. Pauli setzte sich die Mannschaft von Urs Fischer knapp mit 2:1 durch. Die Hamburger legten den besseren Start hin und gingen nach 21 Minuten durch Daniel-Kofi Kyereh in Führung, kurz vor der Halbzeitpause erzielte Sheraldo Becker den Ausgleich (45.). Union kam besser aus der Kabine und riss die Partie an sich, das entscheidende Tor erzielte schließlich Andreas Voglsammer in der 75. Minute. Der Angreifer hätte in der Nachspielzeit noch auf 3:1 stellen können, traf aber nur den Pfosten (90.+1) - zwei Minuten später hatte die Fischer-Elf Glück, dass Simon Makienoks Schuss nach einem Eckball knapp am Tor vorbeizog (90.+3).

Ruhnert: "Aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht"

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte ist Union ins Halbfinale eingezogen, letztmals war dies in der Saison 2000/01 der Fall. "Ich bin sehr glücklich, dass wir tatsächlich unter den letzten Vier sind", freute sich Geschäftsführer Oliver Ruhnert bei Sky und ergänzte: "In der ersten Halbzeit liegen wir unglücklich zurück, aber sie machen es ganz gut und wir schießen das Tor nicht. St. Pauli hat eine gute Mannschaft, hat es gut gemacht und wir haben am Ende des Tages aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht. Es tut echt gut, in diesen Zeiten so ein Erlebnis zu haben."

Trimmel: "Für die Fans ein gutes Spiel"

Christopher Trimmel erlebte einen ähnlichen Auftritt wie beim 3:1-Erfolg über Mainz 05 am vergangenen Wochenende, einzig im Abschluss habe Union etwas geschwächelt: "Wir haben von der Mentalität her das gleiche Spiel wie gegen Mainz gezeigt. Wir waren aggressiv und mutig am Ball. Wir haben uns sehr viele Torchancen erspielt. Die Konsequenz hat gefehlt, aber am Ende war es ein verdienter Sieg", resümierte der Kapitän. "Wir haben sehr gut begonnen, St. Pauli hat besser ins Spiel gefunden und wir wussten, es wird schwierig, wenn sie den Ball laufen lassen. Wir haben die Phase überstanden und im Endeffekt haben nur die Tore gefehlt", befand Trimmel und betonte: "Heute war es für die Fans ein gutes Spiel."

Florian Bajus  
01.03.2022