Union verpasst Sieg über Hertha

Ruhnert: "Dürften zufriedener sein als der Gegner"

Sah Licht und Schatten: Oliver Ruhnert. Foto: Imago
Sah Licht und Schatten: Oliver Ruhnert. Foto: Imago

Gegen Hertha BSC kam Union Berlin nicht über ein 1:1 hinaus. Sportchef Oliver Ruhnert war mit dem Auftritt der Mannschaft zufrieden, haderte allerdings damit, dass die Führung nicht ausgebaut wurde.

"Vom Grundsatz her ist es so, dass wir nach dem Spiel eines erreicht haben: Wir sind gut dabei in der Tabelle, stehen 14 Punkte vor der Hertha. Wir sind zufriedener, als es der Gegner sein dürfte", konstatierte Oliver Ruhnert bei Sky. Union Berlin ging im Stadt-Derby gegen Hertha BSC nach zehn Minuten durch Robert Andrich in Führung, ein von Dodi Lukebakio verwandelter Strafstoß (35.) besiegelte das Remis zwischen den beiden Berliner Klubs.

"In der ersten Halbzeit mussten wir das 2:0 machen"

Nach dem Seitenwechsel "waren wir die aktivere Mannschaft, aber ohne Torchance", resümierte Ruhnert und ergänzte: "Uns hat Tiefe gefehlt." Umso mehr ärgerte sich der Sportchef darüber, dass die Mannschaft die Führung in der Anfangsphase nicht ausgebaut hat: "In der ersten Halbzeit mussten wir das 2:0 machen. Dann wäre das Spiel in eine Richtung gelaufen, die ideal gewesen wäre." 

Florian Bajus  
04.04.2021

Feed