Wechsel im Sommer

Rüdiger überraschte Real-Offerte: "Dachte, das würde nie passieren"

Antonio Rüdiger spielt seit dieser Saison für Real Madrid. Foto: Getty Images.
Antonio Rüdiger spielt seit dieser Saison für Real Madrid. Foto: Getty Images.

Antonio Rüdiger wechselte im vergangenen Transfersommer vom FC Chelsea zu Real Madrid. Dass sich die Königlichen eines Tages um seine Dienste bemühen würden, überraschte den deutschen Nationalspieler.

Nach seinem Durchbruch beim VfB Stuttgart wagte Antonio Rüdiger im Sommer 2015 den Schritt ins Ausland. Welchen Weg der heute 29-Jährige eingeschlagen hat, dürfte ihn jedoch selbst überraschen. Nach zwei Jahren bei der AS Rom wechselte Rüdiger 2017 zum FC Chelsea, entwickelte sich unter Thomas Tuchel zum unangefochtenen Stammspieler und zog vor seinem Vertragsende an der Stamford Bridge am 30. Juni dieses Jahres das Interesse zahlreicher Spitzenvereine auf sich.

Rüdiger: "Real kam mir nicht in den Sinn"

Unter anderem der FC Bayern wurde intensiv mit dem deutschen Nationalspieler in Verbindung gebracht, doch Rüdiger entschied sich für einen Wechsel zu Real Madrid und unterzeichnete bei den Königlichen einen Vierjahresvertrag. Diese Chance wollte er sich nicht entgehen lassen, wie er im Gespräch mit der AS verriet: "Es war immer mein großer Traum, in der Premier League zu spielen. Ich habe einfach gedacht, dass Real Madrid etwas wäre, das mir nie passieren würde. Das kam mir nicht in den Sinn." Sein Bruder habe ihm vom Interesse berichtet, wirklich fassen können habe er diese Nachricht nicht: "Ich konnte es nicht glauben. Ich kann noch nicht einmal jetzt erklären, wie ich mich gefühlt habe. Ich bekomme noch immer Gänsehaut."

Rüdiger will Champions League gewinnen

Seit mittlerweile vier Monaten ist der Defensivspezialist in Madrid und sammelte in 17 Pflichtspielen rund 1000 Einsatzminuten. Mit Chelsea gewann Rüdiger unter anderem die Champions League und die Europa League, nun will er auch mit Real die größten Pokale gewinnen: "Ich habe die Champions League bereits mit Chelsea gewonnen, ich möchte dasselbe mit Madrid erreichen. Wenn man an Real Madrid denkt, denkt man an die Champions League." Ob die Titelverteidigung in der Königsklasse gelingt, wird sich im kommenden Jahr zeugen.

Florian Bajus  
13.11.2022