Nun bei Real Madrid

Rüdiger-Berater über angeblich fixen Juve-Wechsel: "Ich bekam natürlich Anrufe"

Rüdiger hat bis 2026 bei Real Madrid unterschrieben. Foto: Thearon W. Henderson/Getty Images
Rüdiger hat bis 2026 bei Real Madrid unterschrieben. Foto: Thearon W. Henderson/Getty Images

Sahr Senesie ist nicht nur der Halbbruder von Antonio Rüdiger, sondern auch sein Berater. Senesie wickelte den Transfer zu Real Madrid ab, musste zuvor jedoch in den Medien lesen, dass Rüdiger zu Juventus wechseln wird. Dabei handelte es sich um nichts mehr als eine Falschmeldung.

Bereits im Frühjahr zeichnete sich ab, dass Antonio Rüdiger seinen Ende Juni auslaufenden Vertrag beim FC Chelsea nicht verlängern wird. Mit dem deutschen Nationalspieler wurden in diesem Zuge vor allem drei Top-Klubs in Verbindung gebracht: Real Madrid, der FC Bayern und Juventus. Die für gewöhnlich gut informierte italienische Sportzeitung Gazetta dello Sport berichtete dann im März überraschend: Rüdigers Wechsel zu Juventus ist fix.

"Es lag zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal ein Angebot vor"

Wie sich später rausstellte, war es dies nicht, denn mittlerweile steht Rüdiger bei Real Madrid unter Vertrag. "Wütend war ich nicht, aber verwundert", sagte Sahr Senesie nun dem kicker, angesprochen auf die Juventus-Meldung. Der Berater Rüdigers erklärte: "Ich habe mich gefragt, woher das kommt. Und ich bekam natürlich Anrufe deswegen." Zwar waren die Turiner laut Senesie "einer der Vereine, mit denen ich gesprochen hatte, aber es lag zu dem Zeitpunkt noch nicht einmal ein Angebot vor, entsprechend war es de facto nicht möglich, sich zu einigen". Gesprochen wurde daneben übrigens auch mit dem FC Bayern (fussball.news berichtete).

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
27.07.2022