Viele Fragezeichen

Rückkehrer als Leistungsträger? Deshalb gibt es bei Schalke so viele Fragezeichen

Mark Uth und Sebastian Rudy sollen Schalke 04 retten.
Mark Uth und Sebastian Rudy sollen Schalke 04 retten. Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 steht vor einer Saison voller Ungewissenheiten. Müssen nun zurückgekehrte Leihspieler die Eisen aus dem Feuer holen?

Nabil Bentaleb, Mark Uth, Steven Skrzybski, Sebastian Rudy und Ralf Fährmann: Die Hoffnungsträger des FC Schalke 04 sind Rückkehrer, die ohne Coronakrise bei den Gelsenkirchenern keine Rolle mehr gespielt hätten! Für die Topverdiener gibt es keinen richtigen Markt, auch anderen Vereinen sind die Hände gebunden.

Keine teuren Neuzugänge möglich

Und die Schalker selbst? Alexander Schwolow ging zu Hertha BSC, auch ein Leihgeschäft von Sead Kolasinac lag im Bereich der Utopie. Mit der Gebühr, die die Leihe von Weston McKennie in die Kasse spült, lassen sich nur finanzielle Löcher stopfen. Trainer David Wagner zog zuletzt nicht umsonst seine Taschen aus der Hose, um bildlich zu zeigen, dass kein Geld für neues Personal vorhanden ist.

Setzt Wagner auf fünf Rückkehrer?

Das Risiko ist groß: Können sich die fünf Rückkehrer noch einmal voll auf die Aufgabe auf Schalke einlassen? Sie waren allesamt aussortiert, wurden nicht mehr gebraucht und sollen plötzlich dafür sorgen, dass die Saison ruhig und nicht im Abstiegskampf verläuft. Wagner steht somit vor der Aufgabe, den Teamgeist zu stärken und das Selbstvertrauen aufzubauen.

So könnte Schalke auflaufen

Der kicker geht zu Saisonbeginn von einem 4-4-2 mit Uth und Skrzybski in der Spitze (Vedad Ibisevic braucht noch Zeit), Bentaleb im Zentrum, Rudy als rechten Verteidiger und Fährmann zwischen den Pfosten aus. Der Coach wird schnell Punkte sammeln müssen, ansonsten könnte die Unruhe sehr groß werden.

Profile picture for user Norman Lauer
Norman Lauer  
10.09.2020