Bayern-Abschied

Rückkehr nach Bilbao ungewiss: Javi Martinez liebäugelt mit China

Javi Martinez zieht es womöglich nach China. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images
Javi Martinez zieht es womöglich nach China. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Der FC Bayern dürfte bis zur Schließung des Transferfensters Anfang Oktober noch einige Bewegung erleben. Zu den Kandidaten auf einen Abschied gehört Javi Martinez, der ein Jahr vor Vertragsende nach acht Spielzeiten beim Rekordmeister Servus sagen könnte.

Die Münchner werden dem verdienten Profi keine großen Steine in den Weg legen, zumal sich sein sportlicher Stellenwert zuletzt als nicht mehr herausragend erwiesen hat. Der 32-Jährige darf dem Vernehmen nach für eine beidseitig akzeptable Ablösesumme wechseln. Der kicker etwa berichtet von einem Betrag unterhalb von zehn Millionen Euro. Dabei rechnet bisher scheinbar alle Welt mit einer romantischen Rückkehr zum Athletic Club nach Bilbao. Aus dem Baskenland hatte der FC Bayern Martinez 2012 für die damalige Rekordsumme von 40 Millionen Euro gekauft.

Goldene Nase in der Chinese Super League?

Anfang des Monats berichteten spanische Medien bereits über die Einigkeit zwischen Martinez und Athletic. Jedoch haben sich derartige Meldungen bislang nicht konkretisiert. Das deutsche Fachmagazin nun bringt einen ganz anderen Wechsel ins Spiel. Dem Bericht zufolge kann sich der 32-jährige Welt- und Europameister einen Transfer nach China vorstellen. In der Super League würde er einen letzten hochdotierten Vertrag erhalten. Einen konkreten Klub nennt das Blatt allerdings nicht. Und unmittelbar bevorstehend ist ein Deal so oder so scheinbar nicht. Jedenfalls absolviert Martinez bislang das volle Programm in der Kurzvorbereitung des FC Bayern.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
10.09.2020