Verabschiedung vom Rekordmeister

Rückkehr nach München: Lewandowski sucht Gespräch mit FCB-Bossen

Robert Lewandowski ist noch einmal zum FC Bayern zurückgekehrt. Foto: Getty Images.
Robert Lewandowski ist noch einmal zum FC Bayern zurückgekehrt. Foto: Getty Images.

Nach seinem Wechsel zum FC Barcelona ist Robert Lewandowski noch einmal zum FC Bayern zurückgekehrt, um sich angemessen zu verabschieden. Offenbar wird der Stürmer auch das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen.

Bereits als Mitte Juli sein Abschied vom FC Bayern feststand, kündigte Robert Lewandowski an, nach der US-Tour mit dem FC Barcelona noch einmal an die Säbener Straße zurückzukehren, um sich angemessen von seinen Mitspielern und den Mitarbeitenden auf der Geschäftsstelle zu verabschieden. Dies soll am heutigen Dienstag geschehen, nachdem der Stürmer am Montag gemäß der tz Fotos mit den gewonnenen Pokalen während seiner acht Jahre in München geschossen habe. 

Lewandowski sieht Gesprächsbedarf mit Bayern-Bossen

 

 

Wie die Bild-Zeitung berichtet, wolle Lewandowski am Dienstag auch das Gespräch mit den Klubverantwortlichen suchen. Zuvor kritisierte er in einem Interview mit ESPN das Verhalten der Münchner vor der Einigung mit Barcelona: "Der Klub hat versucht ein Argument zu finden, weshalb man mich verkaufen kann. Vorher war es schwierig, dies den Fans zu erklären. Ich musste es akzeptieren, obwohl sehr viel Bullshit, sehr viel scheiße über mich erzählt wurde." Worte, die bei Sportvorstand Hasan Salihamidzic keinen guten Eindruck hinterließen: "Mein Vater hat mir beigebracht, dass man, wenn man geht, nie die Tür mit dem Hintern schließt. Er ist grade auf dem besten Weg, genau das zu tun." Wie herzlich das Gespräch zwischen Lewandowski und den Bayern-Bossen verlaufen wird, bleibt abzuwarten.

Florian Bajus  
02.08.2022