Aus oder Versöhnung?

Rückkehr am Dienstag: Younes-Entscheidung bei SGE steht bevor

Macht Amin Younes bald die Abfahrt aus Frankfurt? Foto: Imago

Hat Amin Younes noch eine Zukunft bei Eintracht Frankfurt? Die Zeichen stehen schlecht, ein Gespräch am Dienstag soll nach seiner Rückkehr aber für Klarheit sorgen. Medienberichten zufolge will der 28-Jährige nach dem geplatzten Wechsel gerne in Frankfurt bleiben.

Nach fussball.news-Informationen wird Amin Younes am Dienstag zu Eintracht Frankfurt zurückkehren - vorerst! Der Offensivspieler war nach dem geplatzten Wechsel zu Al Shabab Riad nicht mehr in Frankfurt aufgetaucht, das ändert sich nun. Der Klub allerdings plant nicht mehr groß mit dem Spieler. Laut Sport1-Informationen zeigte sich Younes darüber irritiert, will das Gespräch mit Sportvorstand Markus Krösche suchen und die Begründung des Klubs abwarten. Er selbst wolle in Frankfurt bleiben.

Vertragsauflösung als letzte Option?

Eine Versöhnung ist anders als im Fall von Filip Kostic aber eher unwahrscheinlich. Der Serbe schaffte es trotz seines Streiks in den Europa League-Kader. Younes hingegen fehlte im Aufgebot. Dabei ist die Vertragskonstellation alles andere als einfach. Der dribbelstarke Nationalspieler ist bis 2022 vom SSC Neapel an den Main ausgeliehen. Hat er in Frankfurt keine Zukunft mehr, müsste der Leihvertrag aufgelöst werden - oder es findet sich noch ein anderer Abnehmer. 

Deshalb scheiterte der Wechsel

Wie der TV-Sender berichtet scheiterte der Transfer zu Al Shabab allerdings nicht an Younes, sondern am saudischen Klub. Der habe sich tagelang nicht mehr gemeldet und der Eintracht-Akteur habe nicht mehr warten wollen und sich entsprechend für einen Verbleib in Frankfurt entschieden. Dass es dazu am Ende wirklich kommt, bleibt unwahrscheinlich. Die Beziehung zwischen Klub und Spieler ist nachhaltig gestört - nur ein Wunder könnte das wohl ändern. 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
06.09.2021