2. Bundesliga

Roundup: HSV souverän gegen Fürth, St. Pauli verpasst Sieg

Glatzel traf mal wieder für den HSV. Foto: Selim Sudheimer/Getty Images
Glatzel traf mal wieder für den HSV. Foto: Selim Sudheimer/Getty Images

Der HSV siegt am 10. Spieltag der 2. Bundesliga mit 2:0 gegen Greuther Fürth. Der FC St. Pauli kommt beim SC Paderborn nicht über ein 2:2 hinaus und der SV Wehen Wiesbaden besiegt den VfL Osnabrück mit 2:0.

HSV holt ungefährdeten Heimsieg

Der HSV hatte am 10. Spieltag der 2. Bundesliga Greuther Fürth zu Gast. Und der Gastgeber wollte seiner Favoritenrolle im Volksparkstadion gerecht werden. Dabei sollte es gut losgehen für die Rothosen. Denn nach einer Flanke von Benes war Meffert zur Stelle, köpfte die Kugel hinter die Linie und den HSV in Führung (18.). Noch vor dem Seitenwechsel konnten die Hamburger diese erhöhen. Nach einem Querpass von Pherai auf Glatzel, markierte der Torjäger das 2:0 (45.+4).

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hätten die Hamburger erhöhen können. Jatta köpfte aber am rechten Fünfereck knapp rechts vorbei (46.). Dafür wollten die Fürther nochmal angreifen - und taten das auch. Ramos foulte Srbeny im Strafraum, den anschließenden Elfmeter verschoss Hrgota aber - Heuer Fernandes hielt den flachen Schuss aufs linke Eck (72.). In der Schlussphase kam der HSV nochmal über Königsdörffer (81.) und Glatzel (83.). Doch am Ende blieb es beim 2:0 für die Rothosen.

Paderborn holt Punkt gegen St. Pauli

Für Aufstiegsfavorit FC St. Pauli ging es am Samstagmittag beim SC Paderborn zur Sache. Dabei gelang den Hausherren die frühe Führung - und das mit einem absoluten Traumtor. Saads spielte einen Fehlpass auf Muslija, der zog noch aus der eigenen Hälfte ab und beförderte die Kugel über den zu weit weg vom Tor stehenden Vasilj hinter die Linie (9.). Danach kam von St. Pauli mehr. Irvines Schuss stellte allerdings keine große Gefahr dar (31.) und Müller klärte vor der Pause vor Wahl auf der Linie (42.).

Kurz nach dem Beginn der zweiten Hälfte schlug St. Pauli zurück. Nach einer Flanke von Hartel köpfte Eggestein die Kugel zum Ausgleich ins Tor (48.). Paderborn wollte anschließend wieder in Führung gehen und arbeitete darauf hin. Bilbija zog im Strafraum ab, doch Vasilj war mit einer starken Parade zur Stelle (70.). Daraufhin ging St. Pauli in Führung. Eggestein traf erst den Pfosten, Irvine letztlich im Nachgang ins Tor (78.). Doch die Führung sollte nicht lange währen. Denn Paderborn kam nochmal über Conteh, der Bilbija in Szene setzte, der wiederum für den 2:2-Endstand sorgte (82.).

Wiesbaden siegt souverän in Osnabrück

Der VfL Osnabrück empfing SV Wehen Wiesbaden. Und die Gäste erlebten einen gelungenen Start. Denn Goppels Zuspiel fand Lee, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste, um Wiesbaden die Führung zu bescheren (9.). Daraufhin hatte Wiesbaden auf der Gegenseite Glück im Unglück. Denn Mathisens Fehlpass landete bei Wolff, der gegen Stritzel aber scheiterte (20.). Auf der anderen Seite kamen die Wiesbadener dafür selbst wieder gefährlich. Heußer bediente Bätzner, der abzog - aber Kleinhansl verhinderte den Treffer auf der Torlinie (31.).

Nach dem Seitenwechsel griff Osnabrück über Conteh an. Nachdem dieser Cuisance geschickt hatte, zog der Franzose ab - doch Strizel rettete mit einer starken Parade (58.). Kurz darauf versuchte es Tesche, doch wieder war Stritzel zur Stelle (60.). Die Wiesbadener hätten dafür durch Heußer für die Vorentscheidung sorgen können - sein Schuss wurde aber von Beermann ins Toraus geklärt (66.). Immerhin kam Heußer im Anschluss doch noch zu seinem Treffer. Per direktem Freistoß sorgte er für das 2:0 und damit für den Endstand (70.).

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
21.10.2023