2. Bundesliga am Samstag

Roundup: Burgstaller knallt St. Pauli zum Sieg - VfL und SVS setzen Negativ-Serie fort

Burgstaller erzielte am Samstag einen Doppelpack.
Burgstaller erzielte am Samstag einen Doppelpack. Foto: Martin Rose/Getty Images

Die Kiez-Kicker aus Hamburg feiern am Samstag einen knappen 3:2-Sieg gegen Darmstadt 98. Der 1. FC Heidenheim verpasst dem VfL Osnabrück mit dem 2:1-Sieg die nächste Pleite. Im Parallelspiel der 2. Bundesliga besiegt der SC Paderborn den SV Sandhausen mit 2:1.

Burgstaller-Doppelpack lässt St. Pauli jubeln

Der FC St. Pauli empfing im Rahmen des 22. Spieltags in der 2. Bundesliga am Samstag den SV Darmstadt 98. Die Hausherren legten besser los, hatten mehr Ballbesitz, doch zum ersten Mal vermeintlich gefährlich wurde es durch die Gäste. Die Truppe von Trainer Anfang kam in der 19. Spielminute über Honsak, der Dursun auflegte. Den Schuss aus rund zwölf Metern blockte St. Paulis Paqarada wohl mit der Hand ab. Nachdem sich der VAR einschaltete, wurde allerdings nur eine Abseitsposition von Dursun bestätigt. Der FC St. Pauli ließ sich davon nicht beeindrucken, erzielte in Spielminute 26 den Führungstreffer. Nach einem Versuch von Ohlsson wehrte Darmstadt-Keeper Schuhen den Ball unglücklich ab, sodass Burgstaller abstauben konnte. Die Hamburger erhöhten in der 40. Spielminute vermeintlich, wurde jedoch Ziereis Kopfball durch den Videobeweis zurückgepfiffen. Mit einer 1:0-Führung für die Gastgeber ging es in die Halbzeit.

Mit Anbruch der zweiten Hälfte wurden die Darmstädter zunehmend aktiver und gefährlicher. In der 47. Spielminute hatte St. Pauli Glück, dass ein Freistoß von Kempe nur an die Latte flog. Dafür erhöhten die Hausherren gute 15 Minuten darauf, in der 62., zum 2:0 durch Marmoush, der sehenswert ins lange Eck traf. Doch die Gäste ließen sich noch nicht abschreiben, denn nur zwei Minuten später erzielte Skarke für Darmstadt mit einem Schuss ins lange Eck den Anschluss. Davon beflügelt, gelang es Dursun in der 66. Spielminute per Rechtsschuss das Spiel zu drehen und zum 2:2 auszugleichen. Doch der FC St. Pauli kam nochmal. Lawrence brachte in Spielminute 82 einen hohen Ball nach vorne, den Burgstaller mustergültig verarbeitete und mit einem wuchtigen Schuss zum 3:2 für die Hamburger ins Tor beförderte. Am Ende rettete St. Pauli das Ergebnis über die Zeit und machte den Dreier perfekt.

Heidenheim besiegelt achte Osnabrück-Pleite in Folge

Der 1. FC Heidenheim war am Samstag beim abstiegsbedrohten VfL Osnabrück zu Gast. Die Hausherren legten aber vielversprechend los. In der 14. Spielminute trat Kerk einen Freistoß, der knapp an den zweiten Pfosten flog. Die Aktion wurde allerdings bereinigt. In Führung gingen derweil aber die Gäste - und das in Spielminute 42. Rittmüllers Flanke auf den zweiten Pfosten fand Kleindienst, der zum 1:0 für Heidenheim einkopfte. In der Nachspielzeit wurde es nach einem Freistoß von Sessa nochmal gefährlich. Kühn lenkte den Ball aber über die Latte, wodurch es zum Pausenpfiff 0:1 stand.

Fünf Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, traf Hüsing nach einer Flanke von Therkauf per Kopf zum 2:0 für den FCH. Die Osnabrücker hatten in der 60. Spielminute eine Top-Chance liegen gelassen, indem Heiders Schuss im letzten Moment abgeblockt wurde. Der VfL bemühte sich auch im Anschluss immer wieder um den Anschluss, scheiterte bis zur 88. Spielminute daran. Eine Ecke brauchte es, die Santos per Linksschuss zum Tor verwandeln konnte. Trotz des Anschlusstreffers musste sich der VfL Osnabrück am Samstag jedoch mit 1:2 geschlagen geben und besiegelt damit die achte Pleite in Folge.

Sandhausen kommt nicht aus dem Keller, Paderborn erlebt wieder mal einen Erfolg

Befindet sich der SC Paderborn im soliden Mittelfeld, geht es für den SV Sandhausen derzeit gegen den Abstieg. Foglich spannend war zu sehen, welche Reaktion die Gäste am Samstag zeigen würden. Der SVS hatte in der 15. Spielminute einen Einwurf von Nauber, der Ausgangspunkt für den Führungstreffer war. Nachdem der Ball nach Verlängerung von Röseler bei Halimi ankam, zog dieser per Volley zum 1:0 ab. Die Hausherren waren vorerst in Rückstand, konnten vor dem Halbzeitpfiff aber noch ausgleichen. Schonlau brachte den Ball vor das Tor der Gäste, Srbeny löste sich vom Gegenspieler und zog eiskalt zum 1:1 ab. Mit diesem Ergebnis ging es nach 45 Minuten in die Pause.

Stand es zu diesem Zeitpunkt noch 1:1, dauerte es im zweiten Durchgang seine Zeit, bis etwas Nennenswertes passierte. In der 74. Spielminute bekam Dörfler erst den Ball zugespielt, brachte die Kugel dann zu Antwi-Adjei, der im Strafraum eiskalt in den Winkel zum 2:1 für den SC Paderborn abschloss. Für den SCP hatte Pröger in der 85. Spielminute derweil sogar die Entscheidung auf dem Schlappen, sein Schuss wurde allerdings abgefälscht. Im Anschluss wurde es aber nicht mehr gefährlich, sodass die Paderborner am Ende einen 2:1-Sieg bejubeln durfte. Für die Sandhausener war es dafür die dritte Pleite in Folge.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.02.2021