Nach erneuter Niederlage

Rosen über Hoeneß: "Ganz klar" keine Trainerdiskussion in Hoffenheim!

Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeneß musste die nächste Niederlage seiner Mannschaft mitansehen.
Hoffenheim-Coach Sebastian Hoeneß musste die nächste Niederlage seiner Mannschaft mitansehen. (Foto: imago)

Mit 0:4 musste sich die TSG 1899 Hoffenheim gegen den FC Schalke 04 geschlagen geben. Bereits im Vorfeld der Partie wurde Sebastian Hoeneß, Trainer der Kraichgauer, in der Öffentlichkeit angezählt. Im Verein erhält er auch nach der jüngsten Niederlage weiter Rückendeckung.

Nur drei Punkte aus den letzten fünf Ligaspielen, zudem das Pokal-Aus gegen Zweitligist Greuther Fürth vor Weihnachten: Die Winterzeit fühlt sich bei der TSG Hoffenheim eisig an. Warm bleibt dagegen der Trainerstuhl, den 1899-Coach Hoeneß nicht fürchten muss. Hoffenheims Direktor Profifußball Alexander Rosen sprach seinem Trainer "Ganz klar!" das Vertrauen aus.

Hoeneß "spürt Vertrauen"

Hoeneß selbst weiß um die Rückendeckung seines Vorgesetzten. Nach der Niederlage auf Schalke erklärte der 38-Jährige auf der anschließenden Pressekonferenz, dass er das "Vertrauen spüre". Eine Unterhaltung mit Rosen habe es direkt nach Abpfiff gegeben, dabei kam aber "jetzt nicht von mir die Frage, ob ich gegen Bielefeld auf der Bank sitze", so Hoeneß.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
09.01.2021