Gespräche beim BVB

Rose-Zukunft: Das wird ein Kernpunkt der Analyse

Wie geht es mit Marco Rose weiter beim BVB?
Wie geht es mit Marco Rose weiter beim BVB? Foto: Getty Images

Die Veranwortlichen von Borussia Dortmund wollen Mitte der nächsten Woche tagen. Wie geht es mit Trainer Marco Rose weiter? Ein Thema steht im Mittelpunkt.

Normalerweise tagen die Bosse von Borussia Dortmund direkt nach Abpfiff der letzten Bundesligapartie. Doch weil der Abschied von Manager-Legende Michael Zorc ansteht, wird die Analyse verschoben. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, der externe Berater Matthias Sammer und Zorc-Nachfolger Sebastian Kehl stecken dann die Köpfe zusammen und beraten darüber, wie es weitergeht. Klar ist: Die erste Saison unter Marco Rose war alles in allem enttäuschend. Zwar gelang die erwartete Champions-League-Qualifikation. Doch das frühe Aus in Pokal, Königsklasse und Europa League trübt die Stimmung.

Zu viele verletzte Profis beim BVB

Auffällig war vor allem die Anzahl der Verletzungen, über 2.000 Tage standen BVB-Profis zusammenaddiert nicht zur Verfügung. Laut Bild wird diese Personal-Problematik ein Kernpunkt der gemeinsamen Analyse sein. Der BVB-Trainer hatte den vollen Kader nie wirklich zur Verfügung gehabt. War die Belastung falsch? Gab es zu wenig Reha? Alle FAkten müssen auf den Tisch kommen. Dennoch muss sich Rose den Vorwurf gefallen lassen, dass er aus dem vorhandenen Spieler-Potenzial trotz Verletzungspech zu wenig herausgeholt hat.

Florian Bolker  
14.05.2022