Borussia Mönchengladbach

Rose versichert: Götze war kein Thema

Inzwischen bei PSV Eindhoven im Wort: Mario Götze.
Inzwischen bei PSV Eindhoven im Wort: Mario Götze. Foto: Imago Images

In den letzten Monaten wurde Mario Götze mit so manchem Klub verbunden. In den Überlegungen von Borussia Mönchengladbach war der 2014er-Weltmeister allerdings nie Thema, versichert Marco Rose.

Ziemlich intensiv wurde es in den letzten Zügen des Sommertransfermarkts zwischen Hertha BSC und Mario Götze – der Deal scheiterte allerdings aus gleich mehreren Gründen. Mit Borussia Mönchengladbach war ein anderer Klub aus der Bundesliga nie an einer Zusammenarbeit mit dem Offensivspieler interessiert.

"Haben auf dieser Position nicht gesucht"

"Ich schätze Mario Götze als Fußballer und als Mensch sehr. Ich freue mich sehr, dass er für sich eine Aufgabe gefunden hat, die er mit voller Überzeugung angeht. Bei uns war er nie ein Thema, weil wir einfach die Position, die er spielen kann, nicht gesucht haben", erläutert Fohlen-Trainer Marco Rose bei DAZN.

Zwei Jahre in Eindhoven

Einen Tag nach Schließung des Transfermarkts gab die PSV Eindhoven die Verpflichtung Götzes bekannt, der sich vorerst für zwei Jahre an den niederländischen Topklub gebunden hat. Am Ende war auch Eindhoven unter Druck geraten, weil mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler alle Formalitäten rechtzeitig vor Meldeschluss zur Europa League geklärt werden mussten.

Debüt am Wochenende?

Eindhoven spielt am Sonntag (16.45 Uhr) auswärts gegen PEC Zwolle. Noch ist offen, ob Götze zu seinem ersten Einsatz kommen wird. Der 28-Jährige sollte zumindest ein Mandat im Spieltagsaufgebot erhalten. "Mario ist noch nicht hundertprozentig fit, das ist logisch", sagte PSV-Trainer Roger Schmidt, der anfügte, dass Götze nach seinem Ausscheiden bei Borussia Dortmund weiter hart gearbeitet habe: "Mario wirkt fit."

Profile picture for user Andre Oechsner
Andre Oechsner  
16.10.2020