Gladbach mit Auftakt-Niederlage

Rose unzufrieden: "Dortmund war effektiver, klarer und besser als wir"

Gladbach-Trainer Marco Rose (v.) ärgerte sich am Seitenrand, seiner Mannschaft fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft.
Gladbach-Trainer Marco Rose (v.) ärgerte sich am Seitenrand, seiner Mannschaft fehlte in der Offensive die Durchschlagskraft. (Foto: INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)

Der erste Gradmesser liegt hinter dem VfL Borussia Mönchengladbach. Im Duell mit Borussia Dortmund musste sich die Mannschaft von Trainer Marco Rose mit 0:3 geschlagen geben. Details machten den Unterschied, warum der BVB als "klarer" Sieger hervorging.

Rein vom spielerischen her sprach Gladbach-Trainer Rose nach der Partie bei Sky von einem "ausgeglichenen Spiel" am Samstagabend. Torschüsse, Ballbesitz, Zweikamfquote - alle Statistiken waren etwa gleichauf. Aber das, worauf es ankommt, nämliche die erzielten Tore, da hatte der BVB klar die Oberhand. "Dortmund war dort, wo es richtig zur Sache geht, effektiver, klarer und besser als wir", räumte Rose kritisch ein.

Rose: "Können und wollen nicht zufrieden sein"

Borussia Mönchengladbach gab sich nach dem 0:1 durch Giovanni Reyna (35.) nicht auf, sondern versuchte den Ausgleich zu erzwingen. "Was ich im Moment fühle, ist, dass Dortmund viel, viel  effektiver gespielt hat als wir", wiederholte sich Rose und nannte den Grund, warum sein Team nicht zum Torerfolg kam. "Wir haben zu wenig Durchschlagskraft in der generischen Box gehabt." In Hälfte zwei legte Erling Haaland (54./78.) nach, letztendlich steht zum Saisonauftakt eine Niederlage zu Buche. "Wir haben verloren, damit können und wollen wir nicht zufrieden sein", so der 44-Jährige. Weiter geht es am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Union Berlin, da will der Fohlen-Coach dann wieder "erfolgreich sein".

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
19.09.2020