Nach erfolgreichem CL-Auftakt

Rose singt Loblied auf "außergewöhnlichen" Bellingham

Jude Bellingham zählt zu den absoluten Leistungsträgern von Borussia Dortmund. Foto: Imago.
Jude Bellingham zählt zu den absoluten Leistungsträgern von Borussia Dortmund. Foto: Imago.

Mit gerade einmal 18 Jahren hat Jude Bellingham bereits über 50 Pflichtspiele für Borussia Dortmund absolviert. Der englische Mittelfeldspieler avancierte beim 2:1-Erfolg in der Champions League über Besiktas zum Matchwinner und erhielt ein Sonderlob von Cheftrainer Marco Rose.

Jude Bellingham ist kaum aus der Startformation von Borussia Dortmund wegzudenken. Der englische Nationalspieler, im Sommer 2020 von Birmingham City verpflichtet, entpuppte sich seit seiner Ankunft als äußerst spielintelligent und wird unter Marco Rose zusätzlich torgefährlicher. Erzielte Bellingham vergangene Saison in 46 Einsätzen noch vier Tore und bereitete vier weitere Treffer vor, so stehen die Zahlen nach sieben Partien in dieser Spielzeit bei zwei Toren und vier Assists.

Rose: "Das ist ein geiler Junge"

Bereits beim 3:2-Erfolg über Hoffenheim in der Bundesliga war Bellingham mit je einem Treffer und einer Vorlage eine Schlüsselfigur - genau wie gegen Besiktas. Zum Auftakt der Champions League brachte der 18-Jährige den BVB in Führung und bereitete Erling Haalands Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für Schwarzgelb vor. "Das ist ein geiler Junge", sagte Rose gemäß dem kicker am Mittwochabend über Bellingham. Der Cheftrainer schwärmte von seinem Schützling: "Seine Mentalität, seine Bereitschaft, fürs Team zu arbeiten, die Intensität, mit der er Fußball spielt, der Siegeswille und die fußballerischen Lösungen, die er findet. Das ist außergewöhnlich. Wir sind froh, dass wir ihn bei uns haben." 

Paradebeispiel Bellingham

Bellingham ist das aktuellste Paradebeispiel für das Gespür der BVB-Verantwortlichen auf dem Transfermarkt; genauso für die Möglichkeiten, die jungen Spielern in Dortmund geboten werden. Und da der Vertrag des englischen Nationalspielers bis 2025 gültig ist, dürfte es keine Zweifel daran geben, für welchen Klub Bellingham in den kommenden Jahren auflaufen wird.

Florian Bajus  
16.09.2021