Vor Duell mit Donezk

Rose: "Nicht so, dass wir uns tagelang den Kopf zermartern"

Rose weiß um die Qualitäten von Donezk Bescheid.
Rose weiß um die Qualitäten von Donezk Bescheid. Foto: Sascha Steinbach - Pool/Getty Images

Für Borussia Mönchengladbach geht es im dritten Gruppenspiel der Champions League auswärts zu Schachtjor Donezk (Dienstag, 18:55 Uhr). Fohlen-Coach Marco Rose spricht im Vorfeld über die zuletzt starken Auftritte seiner Mannschaft, warnt jedoch auch vor dem Gegner.

"Es ist jetzt nicht so, dass wir uns tagelang den Kopf zermartern. Wir wissen, dass wir gute Spiele gemacht haben, aber auch, dass wir die späten Gegentore (gegen Inter und Real Madrid; d. Red.) bekommen haben", teilte Marco Rose am Montag vor der Abreise in die Ukraine den Pressevertretern mit.

"Inter und Real sind natürlich andere Namen als Donezk"

"Wir haben zwei Punkte und haben jedes Mal die Möglichkeit, im nächsten Spiel die Dinge voranzutreiben, zu entwickeln und besser zu machen", so der Cheftrainer von Borussia Mönchengladbach, der betonte: "Inter Mailand und Real Madrid sind natürlich andere Namen als Schachtjor Donezk. Aber wer sich mit dem Verein auseinandersetzt, weiß, dass die Jungs regelmäßig in der Champions League und international dabei sind."

Gladbach will sich in der Champions League endlich belohnen

Nach dem Sieg am Wochenende in der Bundesliga gegen RB Leipzig (1:0) soll nun für Gladbach in der Champions League der erste Sieg folgen. Die Fohlen stehen vor dem dritten Spieltag in Gruppe B auf Rang zwei hinter Donezk (vier Punkte), dahinter befinden sich Inter (zwei Punkte) und Real (ein Punkt).

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.11.2020