Malheur des BVB-Coaches

Rose kennt Sporting-Trainer nicht: "Mega peinlich"

Rose war die Situation sichtlich unangenehm.
Rose war die Situation sichtlich unangenehm. Foto: Alex Grimm/Getty Images

Borussia Dortmunds Cheftrainer Marco Rose unterläuft auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in der Champions League gegen Sporting Lissabon (Mittwoch, 21 Uhr) ein Fauxpas. Der Übungsleiter des BVB muss eingestehen, seinen Trainerkollegen Ruben Amorim nicht zu kennen.

Als eine portugiesische Journalistin vor dem Champions-League-Spiel bei Sporting Lissabon von Marco Rose wissen wollte, was er von Sporting Lissabons Chefcoach Ruben Amorim hält, ließ sich der Trainer von Borussia Dortmund zunächst kurz Zeit. "Öh, keine Ahnung", antwortete Rose sichtlich verwundert. Denn mit dem Namen konnte er zunächst keine Person in Verbindung bringen.

Rose lädt Sporting-Coach auf Glas Wein ein

Auch der BVB-Pressesprecher wusste für den ersten Moment nicht, von wem die Rede ist. "Klären Sie uns gerne auf. Wer ist das denn?", sagte er daraufhin zu der Journalistin. Erst kurz darauf klärte sich das Missverständnis auf. Rose gestand: "Oh, Entschuldigung, das ist natürlich mega peinlich jetzt." Der 45-Jährige meinte daraufhin, dass Amorim "ein guter Trainer" ist, wobei er schlichtweg dessen Namen "nicht kannte".

Der Cheftrainer von Borussia Dortmund kündigte danach aber bereits an, sich dafür in Form einer Geste zu entschuldigen. "Morgen werde ich Ruben nach dem Spiel auf ein Glas Wein einladen. Weil das darf mir natürlich eigentlich nicht passieren, dass ich seinen Namen nicht auf dem Schirm habe. Das tut mir leid", so Rose.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
23.11.2021