Juve-Superstar

Ronaldo spricht über Corona-Auswirkungen auf den Fußball

Ronaldo steht bei Juventus noch bis 2022 unter Vertrag.
Ronaldo steht bei Juventus noch bis 2022 unter Vertrag. Foto: Imago

Cristiano Ronaldo, Superstar von Juventus Turin, hat abseits des Ausscheidens in der Champions League erfolgreiche Monate hinter sich liegen. Der Portugiese spricht über die Folgen der Pandemie.

Ein Jahr hält die Corona-Krise nun bereits an. Auf diverse Lebensbereiche hat dies Auswirkungen - so auch auf den Fußball. "Es war ein seltsames Jahr, ein Jahr, das niemand gewollt hätte, aber auf persönlicher und Team-Ebene war es positiv, weil wir die Meisterschaft gewonnen haben", konstatierte Cristiano Ronaldo im Interview mit Sky Sport Italia.

 

 

Geisterspiele für CR7 seltsam

Für den 36 Jahre alten Angreifer sei es zu Beginn seltsam gewesen, "in leeren Stadien zu spielen, aber unser Ziel war es, die Meisterschaft zu gewinnen und das haben wir geschafft." In der Vorsaison der Champions League scheiterte Juventus Turin im Achtelfinale an Olympique Lyon, dieses Jahr am FC Porto. "Aber so ist der Fußball nun mal", meinte Ronaldo, der sich nun voll und ganz auf die nächsten Ziel fokussieren wolle.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.03.2021

Feed