Gerüchte um Wechsel

Ronaldo nach Barcelona? Barca-Boss verweigert Dementi

Ronaldo gilt als wechselwillig. Foto: Alex Livesey/Getty Images
Ronaldo gilt als wechselwillig. Foto: Alex Livesey/Getty Images

Cristiano Ronaldo will Manchester United verlassen, sein Berater Jorge Mendes traf sich zuletzt mit FC Barcelonas Präsident Joan Laporta. Steht nun ein Wechsel des fünfmaligen Weltfußballers zu Barca an?

Weil Jorge Mendes am Montag in Barcelona gesichtet wurde, kochten schnell Gerüchte auf, dass der mächtige Agent mit dem FC Barcelona über einen möglichen Wechsel von Cristiano Ronaldo gesprochen haben könnte. "Ja, ich habe mit ihm zu Abend gegessen, das ist richtig", gesagt Joan Laporta am Mittwoch gegenüber Pressevertretern hinsichtlich des Treffens mit Mendes.

"Ich werde nicht sagen, ob er mir einen Spieler angeboten hat oder nicht"

"Er kam wegen des Transfermarktes", verriet Laporta ebenso. Der Barca-Boss stellte allerdings auch klar: "Wir haben zwar über die Marktsituation gesprochen, aber ich werde nicht sagen, ob er mir einen Spieler angeboten hat oder nicht." Mit Mendes zu sprechen, sei laut Laporta "immer interessant", schließlich sei der Portugiese "ein großartiger Agent". Allerdings vertritt Mendes nicht nur die Interessen von Ronaldo. Auch einige Barca-Kicker hat der Spielervermittler unter seinen Fittichen.

Ronaldo forciert Abgang von Manchester United

Ob an den Gerüchten um Ronaldo und den FC Barcelona nun etwas dran ist? Laut dem Transferexperten Fabrizio Romano sei an den Spekulationen nichts dran. Dies stellte der Italiener bereits am Dienstag klar. Nicht zuletzt deshalb, weil Ronaldo von 2009 bis 2018 bei Erzrivale Real Madrid zur Legende avancierte. Bei Manchester United steht der 37-Jährige derweil noch bis 2023 unter Vertrag. Weil die Red Devils kommende Saison aber nicht in der Champions League spielen, soll der Angreifer einen Abgang anstreben.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.07.2022