Über 200 Millionen Euro Gehalt

Medien: Ronaldo lehnt Mega-Angebot aus Saudi-Arabien ab

Cristiano Ronaldo zieht es nicht nach Saudi-Arabien. Foto: Getty Images.
Cristiano Ronaldo zieht es nicht nach Saudi-Arabien. Foto: Getty Images.

Cristiano Ronaldo soll angeblich ein exorbitant hohes Angebot aus Saudi-Arabien erhalten haben. Der Portugiese habe jedoch abgelehnt.

Übereinstimmenden Medienberichten zufolge plant Cristiano Ronaldo nach einer Saison wieder seinen Abschied von Manchester United. Unklar ist, zu welchem Klub der 37-jährige Angreifer wechseln könnte. Der FC Bayern und der FC Chelsea wurden als potentielle Abnehmer gehandelt, doch nachdem der deutsche Rekordmeister eine Verpflichtung ausgeschlossen hat, soll auch Chelsea abgelehnt haben.

Ronaldo lehnt Angebot aus Saudi-Arabien ab

 

 

Am Donnerstag berichteten einerseits die TV-Sender CNN Portugal und TVI und andererseits die spanische Sportzeitung AS übereinstimmend von einem Angebot aus Saudi-Arabien, das Ronaldo erreicht habe. Demnach sei dem fünffachen Weltfußballer ein Zweijahresvertrag samt Gehalt in Höhe von über 200 Millionen Euro angeboten worden, die Ablösesumme betrage indes 30 Millionen Euro. Gemäß dem französischen Sender RMC Sport hat Ronaldo diese Offerte jedoch abgelehnt. Manchester United plant ohnehin keinen Verkauf, Cheftrainer Erik ten Hag betonte jüngst, er plane die kommende Saison mit CR7.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
14.07.2022