Abrechnung

Ronaldo kritisiert ManUnited: Was bei Juve und Real besser läuft

Ronaldos Vertrag bei Manchester United läuft Ende Juni 2023 aus. Foto: Getty Images
Ronaldos Vertrag bei Manchester United läuft Ende Juni 2023 aus. Foto: Getty Images

Cristiano Ronaldo scheut sich nicht, seinen Arbeitgeber Manchester United öffentlich zu kritisieren. Der Offensivspieler behauptet sogar, dass seine beiden Ex-Klubs Juventus und Real Madrid in der Entwicklung weiter wären.

Im Interview mit dem britischen Star-Reporter Piers Morgan rechnet Cristiano Ronaldo schonungslos mit Manchester United ab. Der 37-jährige Portugiese bemängelt darin unter anderem die Entwicklung, die die Red Devils hingenommen haben. "Als ich zu United zurückgekehrt bin, dachte ich, dass sich etwas verändert hätte. Schließlich verbrachte ich neun Jahre bei Real Madrid und spielte anschließend für Juventus. Aber ich wurde auf das Schlimmste überrascht", berichtet der fünffache Weltfußballer.

"Ich hatte es nicht erwartet"

Der Torjäger, der nach zwölf Jahren in der Ferne zu Manchester United zurückkehrte, behauptet: "Alles war noch gleich, die Technik, alles. Das hat mich überrascht, ich hatte es nicht erwartet. Alles war noch beim Alten." Vereine wie Real Madrid und Juventus hätten "immer versucht, Fortschritte zu machen, auch in Bezug auf Training, Ernährung und wie man sich von Spielen erholt", sagt Ronaldo und meint ganz offen: "Manchester United steht hinter Klubs wie diesen."

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
17.11.2022