Entscheidung wohl durchdacht

Rolfes über Alonso: "Geht nicht um Erfahrung, sondern um Qualität"

Rolfes und seine Kollegen haben sich für Alonso entschieden. Foto: THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images
Rolfes und seine Kollegen haben sich für Alonso entschieden. Foto: THOMAS KIENZLE/AFP via Getty Images

Bayer Leverkusen setzt auf Xabi Alonso als neuen Cheftrainer. Sportdirektor Simon Rolfes hat die Entscheidung am Donnerstag erklärt, auf den Spanier als Nachfolger für den entlassenen Gerardo Seoane zu setzen.

Xabi Alonso trainierte bis Ende Juni die zweite Mannschaft von Real Sociedad. Einen Klub in der ersten Liga zu coachen, der darüber hinaus in der Champions League vertreten ist, ist für den 40-Jährigen eine Premiere. Dennoch soll es für Bayer Leverkusen kein Experiment darstellen. "Es geht nicht um Erfahrung, sondern um Qualität. Nagelsmann war zum Beispiel deutlich jünger damals als er angefangen hat. Ich bin überzeugt von der Chance", erklärte Simon Rolfes auf der Pressekonferenz.

"Es gibt immer ein Risiko"

Alonso, der einst drei Jahre beim FC Bayern verbrachte, sagte zu seinem Job in Leverkusen: "Es gibt immer ein Risiko. Aber man muss sich immer verbessern und Schritte nach vorne machen. Ich glaube fest daran, dass es klappt und ich bin sehr motiviert." Bei der Werkself hat er bis 2024 unterschrieben und er ist voller Tatendrang, loszulegen. "Die Spieler haben in den vergangenen Jahren große Qualität gezeigt. Sie sollen das Spielen wieder genießen und dann genießen es auch die Fans", kündigte der spanische Welt- und Europameister an.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
06.10.2022