25-jähriger Verteidiger

Rohr soll beim HSV über die Regionalliga zu den Profis stoßen

Rohr verlässt Jena nach nur einem Jahr. Foto: Karina Hessland/Getty Images for DFB
Rohr verlässt Jena nach nur einem Jahr. Foto: Karina Hessland/Getty Images for DFB

Der Hamburger SV steht laut übereinstimmenden Medienberichten vor dem nächsten Transfer. Nach Toni Leistner und Moritz Heyer soll ein weiterer Innenverteidiger die Rothosen verstärken. Maximilian Rohr von Carl Zeiss Jena soll dabei zunächst über die Regionalligamannschaft herangeführt werden.

Wie die Hamburger Morgenpost berichtet, sehen die Verantwortlichen beim HSV eine langfristige Profi-Perspektive für den 1,95-Meter-Mann, der bisher eine Spielzeit in der 3. Liga als Beleg seiner Qualität vorzuweisen hat. Dabei ist er bereits 25 Jahre alt, dem Status eines reinen Talents also entwachsen. An der Alster und Elbe trauen sie Rohr demnach eine ähnliche Entwicklung zu, wie sie schon Heyer machte.

Kommt auch Bonmann für die Regionalligamannschaft?

Der Neuzugang des HSV kam vor der vergangenen Saison vom Halleschen FC zum VfL Osnabrück, entwickelte sich in seiner ersten Spielzeit auf Zweitliga-Niveau unter Daniel Thioune prächtig und machte kürzlich den Sprung zum namhaftesten Klub im deutschen Unterhaus. Rohr könnte derweil in der Regionalligamannschaft vor Hendrik Bonmann verteidigen. Einem Bericht von Reviersport zufolge ist der Schlussmann, früher bei Borussia Dortmund und 1860 München aktiv, seit zwei Wochen im Training dabei. Eine Verpflichtung steht noch nicht fest, wohl aber habe Bonmann auch schon bei den Profis mittrainiert. Nach dem Abgang von Julian Pollersbeck hat Thioune im Profikader nur zwei Torhüter zur Verfügung.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.09.2020