Trainer erwartet noch einige Neuzugänge

Rösler: "Selbst gespannt, wer den Weg mit uns gehen möchte"

Rösler kennt sein Aufgebot noch nicht. Foto: MAJA HITIJ/POOL/AFP via Getty Images
Rösler kennt sein Aufgebot noch nicht. Foto: MAJA HITIJ/POOL/AFP via Getty Images

Fortuna Düsseldorf muss nach positiven Coronatests bei zwei Spielern in Quarantäne. Was das für den Verein in der Vorbereitung auf die neue Saison bedeutet, bleibt teilweise offen. Im Hintergrund dürften die Umbauarbeiten am Kader weitergehen. Uwe Rösler erwartet noch einige Neuzugänge.

"Wir haben unzählige Gespräche mit Beratern und Spielern geführt. Ich bin selbst gespannt, wer noch zu uns kommt und den Weg mit uns gehen möchte", zitiert der Express den Chefcoach. Dabei muss allerdings womöglich noch geklärt werden, was mit Kaan Ayhan passiert. Nach wie vor ist dessen Wechsel zu US Sassuolo aufgrund einer möglichen Fristverletzung bei der Nutzung der Ausstiegsklausel nicht perfekt. 

"Plane mit 22 oder 23 Profis" 

Da der Türke nicht mehr für Fortuna spielen will, ist aber bereits klar, wie viele Spieler kommen sollen. "Ich plane mit 22 oder 23 Profis in meinem Team", sagt Rösler. Daher sind mindestens fünf Neuzugänge Pflicht. Dem Vernehmen nach sucht Düsseldorf vor allem in der Innenverteidigung und auf den Außenbahnen. "Im Idealfall hätte man in der Vorbereitung den kompletten Kader beisammen, um sich einzuspielen", sagt Rösler. Er weiß aber auch, dass das aktuell nicht möglich ist. Und zwar schon vor der Quarantäne seines Teams. "Wir erleben noch einen sehr ruhigen Transfermarkt. Als Trainer muss man sich mit den Gegebenheiten abfinden."

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.08.2020