3:1-Auswärtserfolg

Rode: "Gezeigt, was eine Spitzenmannschaft ausmacht"

Sebastian Rode (Nr. 17) und jubelnde Frankfurter nach dem Abpfiff in Sinsheim. Foto: Imago

Eintracht Frankfurt befindet sich weiter im Höhenflug. Bei der TSG Hoffenheim feierte das Team von Trainer Adi Hütter einen 3:1-Auswärtssieg. Die Brust wird immer breiter.

Aus der PreZero Arena in Sinsheim berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Nach der Pause wackelte Eintracht Frankfurt bei der TSG Hoffenheim kurz. Nach der Führung im ersten Durchgang durch Filip Kostic (15. Minute), glichen die Kraichgauer durch den eingewechselten Ihlas Bebou (47.) aus. Die Freude währte für die Hoffenheimer nicht lange, ein Doppelschlag der Frankfurter durch Evan N'Dicka (62.) und Torjäger Andre Silva (64.) beendete die Siegträume. Beide Male legte der bestens aufgelegte Kostic zu den Treffern auf und avancierte so zum "Man of the Match".

Weiter im Stile einer Spitzenmannschaft

Der eingewechselte Mittelfeldmann Sebastian Rode war nach der Partie voll des Lobes für sein Team: "Gerade in der zweiten Halbzeit haben wir nach dem Gegentor gezeigt, was eine Spitzenmannschaft momentan ausmacht. Dass wir da nicht die Ruhe verlieren und die Tore zum richtigen Zeitpunkt machen." Obwohl die TSG eine "spielerisch starke Mannschaft" ist, die sich laut Rode "nicht versteckt hat und mitspielen wollte", sah der 30-Jährige am Ende "einen ungefährdeten Sieg".

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
07.02.2021