3:1-Erfolg

Rode: "Es gibt nichts zu meckern!"

Jubel und Erleichterung bei Sebastian Rode und der Eintracht nach dem 3:1 in Berlin. Foto: Imago

Nach dem 1:1 gegen Arminia Bielefeld hat sich Eintracht Frankfurt bei Hertha BSC mit einem 3:1 den ersten Dreier der Saison gesichert. Sebastian Rode war im Anschluss rundum zufrieden.

Deutlicher kann ein Resümee zu einer Partie kaum ausfallen, wie das von Frankfurts Mittelfeldmann Sebastian Rode auf DAZN: "Es gibt nichts zu meckern!" Mit 3:1 besiegten die Hessen Hertha BSC im Berliner Olympiastadion mit einer starken Vorstellung. "Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht. Kompliment an das ganze Team", ergänzte der 30-Jährige.

Sonderlob für Dost und Silva

Der Matchplan von Trainer Adi Hütter ging laut Rode vollends auf: "Wir haben von der ersten Minute an sehr, sehr gut dagegengehalten, die Zweikämpfe gewonnen, so wie wir das wollten, und ein paar Mal ordentlich nach vorne gespielt." Ein Sonderlob gab es für die Akteure in vorderster Front, die Doppelspitze Bas Dost und Andre Silva: "Kompliment, wie die vorne angelaufen sind und nach hinten gearbeitet haben." 

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
25.09.2020