Nach dem Abstieg wieder ein Schlüsselspieler?

"Richtig kriegerhaft": Rösler mit Sonderlob für Sobottka

Sobottka könnte unter Rösler wieder Stammkraft sein. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images
Sobottka könnte unter Rösler wieder Stammkraft sein. Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images

Fortuna Düsseldorf hat sich im erwartet schweren DFB-Pokalspiel beim Drittligisten FC Ingolstadt knapp durchgesetzt. Der Bundesliga-Absteiger kam dabei seiner Favoritenrolle durchaus nach. Zur Überlegenheit trug unter anderem Marcel Sobottka bei, der ein Sonderlob von Uwe Rösler verdiente.

"Genau so möchte ich Marcel sehen. Nachdem er den ersten Zweikampf gewonnen hatte, zeigte er eine sehr gute Körpersprache, sie war richtig kriegerhaft", zitiert die Rheinische Post den Chefcoach. Der FCI erkannte in Sobottka einen Schlüsselspieler, nahm ihn durchaus hart ran. Für Rösler bestand darin die Bestätigung einer guten Leistung des gebürtigen Gelsenkircheners. 

"Absolut bereit für den Konkurrenzkampf"

Sobottka hat zwei schwierige Jahre in der Bundesliga hinter sich, in denen er insgesamt 32 Liga-Spiele absolvierte. Und damit genau so viele wie in der Aufstiegssaison 2017/18, in der er noch Stammkraft unter Friedhelm Funkel war. Trotz der Abgänge von Valon Berisha und Kevin Stöger ist der Konkurrenzkampf nicht weniger groß. Immerhin kamen im Gegenzug Jakub Piotrowski und Edgar Prib für die Positionen vor der Abwehr. Sobottka aber ist laut Rösler "absolut bereit für den Konkurrenzkampf im Mittelfeld. Ich bin sehr zufrieden mit ihm", sagt der Cheftrainer.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
14.09.2020